Jens Spahn – Reaktion auf Hetze gegen Schwule

Der Finanz-Staatssekretär Jens Spahn, erläuterte in seinem wöchentlichen Live-Video bei Facebook die kommende Erhöhung des Kindergeldes. Kurz darauf schrieb ein Nutzer einen homophoben Kommentar unter das Video, der Schwule in die Nähe von Kinderschändern rückte.

Anstatt den Beitrag zu ignorieren, las Spahn ihn vor, lächelte und blieb ganz ruhig. „Das ist eine besondere Form der Beleidigung“, sagte er, um dann zu erklären: „Freuen Sie sich doch, dass jemand wie ich sagt, ich möchte Familien unterstützen.“ Er wolle es möglich machen, dass sich mehr junge Paare für Kinder entscheiden.

„Anstatt dumme Sprüche zu machen, könnten Sie doch einfach sagen: Schön, dass wir gemeinsam Familien unterstützen wollen“. Dann sprach Jens Spahn den Pöbler noch einmal direkt an: Er solle „ein bisschen weniger das Trennende suchen“, stattdessen „gemeinsam schauen, wo wir etwas Schönes vorhaben für dieses Land.“

Dutzende Zuschauer klickten auf „Gefällt mir“ und signalisierten so ihre Zustimmung für den CDU-Politiker.






(js)

13.02.2018
Jens Spahn // © Stephan Baumann
Jens Spahn // © Stephan Baumann

#kaufen##winbutton#
#location# #cityguide#