Brasilien: Lesbische Politikerin Marielle Franco erschossen

Die Kommunalpolitikerin und Menschenrechtsaktivistin Marielle Franco wurde am Mittwoch in ihrem Auto in Rio de Janeiro erschossen.

Die 38-jährige offen lesbisch lebende Politikerin, saß seit 2016 für die linke Partei für Sozialismus und Freiheit, im Stadtrat. Sie setzte sich besonders für die Rechte von sexuellen Minderheiten ein und kümmerte sich um die Bevölkerung in den Armenvierteln (Favelas) von Rio de Janeiro.

Als sie am Mittwoch nach einer Veranstaltung zur Förderung schwarzer Frauen nach Hause fuhr, hielt ein Auto mit zwei Insassen, neben dem Wagen der Politikerin. Wie die Zeitung "O Globo" berichtete, schossen die Täter neun Mal auf ihren Wagen. Drei Schüsse trafen sie am Kopf. Auch ihr Fahrer starb bei dem Angriff. Ihr Pressesprecher, der auf dem Rücksitz saß, überlebte verletzt.

Genaue Informationen zu diesem Vorfall sind noch unklar. Die Bevölkerung von Rio de Janeiro ist sich einig, dass es sich um ein politisches Motiv handelte. Der Brasilianische Präsident Michel Temer bezeichnet die Tat als einen „Angriff auf die Demokratie und die Rechtsstaatlichkeit“.


(js)

20.03.2018
Politikerin Marielle Franco // © Midia Ninja
Politikerin Marielle Franco // © Midia Ninja

#kaufen##winbutton#
#location# #cityguide#