„Call me by your Name“ in Tunesien verboten

„Call me by your Name“ von Luca Guadagnino, der auf dem gleichnamigen Roman von André Aciman basiert, wurde bei den Oscars 2018 für den besten Film nominiert, zudem Timothée Chalamet als bester Hauptdarsteller. James Ivory wurde mit einem Oscar für das beste adaptierte Drehbuch ausgezeichnet.

Doch das romantische Drama ist nicht in allen Teilen der Welt so beliebt. Laut des „instinct Magazins“ forderte das Ministerium für Kultur in Tunesien ein Kino in der Hauptstadt Tunis auf, die Aufführung von „Call me by your Name“ zu canceln. Auf der Facebook Seite des Kinos war später zu lesen, dass es nicht zu einer Aufführung kommen wird, da der Film von der Regierung Tunesiens verboten wurde.

Lassaad Goubantini, der Filmverteiler sagte, dass dieses Verbot ein „Angriff auf die Freiheit“ wäre.

„Call me by your Name“ erzählt von der Affäre zwischen einem 17-jährigen Jungen und einem 24-jährigen US-Amerikaner nach einer zufälligen Begegnung im Sommer 1980 in Italien.




(js)

20.03.2018
© Sony Pictures
© Sony Pictures

#kaufen##winbutton#
#location# #cityguide#