Trump Politik - Robert De Niro sorgt sich um seinen schwulen Sohn

Eigentlich gilt Robert De Niro als sehr zurückhaltend und einsilbig Journalisten gegenüber. Umso drastischer und gewaltiger klingen die Worte, die der US-Schauspieler in einem Interview mit der britischen Zeitung „The Guardian“ benutzt, um Trump und dessen Politik zu verurteilen.

Nach der Wahl Trumps zum Präsidenten wurde dem 75-jährigen US-Schaupieler immer deutlicher, dass der neue Präsident eine Schande und schlecht für das Land sei. „Trump ist ein Betrüger und was mich stört, ist, dass die Leute das nicht sehen“, so De Niro „ich dachte, dass er vielleicht als New Yorker, die Vielfalt in der Stadt versteht“. Stattdessen sei er ein Rassist.

De Niro ist deswegen besorgt um seine multikulturelle Familie, insbesondere um seinem schwulen Sohn: „Ich mache mir Sorgen, und eines meiner Kinder ist schwul und er macht sich Sorgen, auf bestimmte Weise behandelt zu werden.“ (ae)

09.01.2019
Robert De Niro // © David Shankbone
Robert De Niro // © David Shankbone

#kaufen##winbutton#
#location# #cityguide#