I am what I am – Du auch?!

[img3390]Ja, wir leben in aufwühlenden Zeiten. Soziale Veränderungen, die nicht gerade positiv aufs freie Individuum ausgerichtet sind, wiegen schwer. Selbstdarstellung gibt es frei Haus und im Gegenzug büßt das Miteinander wichtige Akzeptanz ein. Hauptsache es hagelt Likes, bietet Schutz vor Demütigung oder bringt „5 minutes of fame“. Nicht ausschließlich, doch ein Trend ist diese Entwicklung nicht mehr, eher ein seelisch-moralischer Flächenbrand. Die homosexuelle Community ist weder davor gefeit und längst geraten elementare Fragen in den Hintergrund, wie zum Beispiel: „Wer bist Du wirklich?“ und „Stehst Du zu dem, was ein Teil von Dir ist?“ Diese Problematik richtet nicht selten Schaden im Seelenbild vieler Menschen an.

[img3391]Wen wundert es, dass massenweise Seminar und Coaching Angebote fürs „starke Ich“, wie Pilze aus dem Boden schießen. Rund um die Themen „Selbstliebe, Selbstwert und Selbstbewusstsein“, sorgt eine Fachfrau für Furore: Andrea Kuhnke. Sie ist Life Coach mit bestandener Ausbildung zum Neuro Linguistic Master. Etliche ihrer Kunden buchen Ihre effizienten „Change Days“ (Tage der Veränderung). Diese besagten „Change Days“ sind zweitägige Seminare, die strukturiert ineinanderfließen. Das individuell anwendbare System, sowie erfolgreiche Maßnahmen in Gruppen- und Einzelarbeiten, überzeugt. Für Andrea Kuhnke, die mit klarer Lebensfreude und positiver Grundhaltung das neue „I am what I am“ Programm (für homosexuelle Männer) in ihrem facettenreichen Programm anbietet, hat folgendes Ziel: Bedingungslose Akzeptanz. Ob der Besucher ihrer „Change Days“ bereits geoutet ist oder versteckt lebt, vor Andrea Kuhnkes einfühlsamen wie
strukturierter Arbeit, sind keine Blockaden oder Konditionierungen sicher. Ihr markanter Satz: „Maskenball gibt es in Venedig“ gilt als Ansage, ohne therapeutische
Mittel, sich selbst zu lieben, egal welche persönlichen Eigenschaften vorhanden sind. Den „Schönblick der Seele“ eines freien Menschen, wie in Kindertagen zurückzugewinnen. Das soll kein Wunsch mehr bleiben. Gerade für homosexuelle Männer, die nicht laut und aufgedonnert durchs Leben schweben, sondern introvertiert, eventuell von der Familien oder Kollegen regelrecht verachtet oder demoralisiert werden, sind Andrea Kuhnkes „Change Days“ wie geschaffen. Termine stehen bereits in Hamburg (01. & 02.06.2019), Berlin (27. & 28.04.2019) und München (07. & 08.06.2019) fest und bei maximal 15 Teilnehmern pro Seminar, gelten verfügbare Plätze als rar. Empfehlenswert ist, dass Interessenten zeitnah über die offizielle Homepage: andrea-kommt.de Anfragen stellen. Davon abgesehen, bietet das grundlegende Programm für Menschen aller Couleur etwas an. Um sich einen genaueren Einblick in Andrea Kuhnkes Arbeit zu verschaffen, darf auf die „TV Talk Show“ von RheinMain TV (am 16.03.2019, um 19 Uhr) verwiesen werden (oder online: www.reinmaintv.de/live-tv), in der sie über ihre Arbeit berichtet.

Fazit: Eine weltoffener Life Coach steht zur Seite, wo andere sich verschließen. Denn wir sind uns nicht nur in der Gay Community sondern als Seelen einig, dass die Würde des Menschen unantastbar ist. Wer sich jedoch selbst unterdrückt, unterdrücken lässt oder dabei zusieht, sollte sich ernsthaft fragen: „Mit welchem Recht darf so etwas geschehen?“ Es gibt nur eine klare Reaktion: „Mit keinem!“

12.03.2019
ADVERTORIAL | Copywrite: Markus Mildner Autor: Markus Mildner
ADVERTORIAL | Copywrite: Markus Mildner Autor: Markus Mildner

#kaufen##winbutton#
#location# #cityguide#