Kein Scherz – Pollenflug im April

Hilfe durch Syrisches Schwarzkümmelöl, Zink und Vitamin C

Wer unter einer Pollenallergie leidet, hat im Frühjahr nichts zu lachen. Während sich andere darauf freuen, im Straßencafé wieder draußen zu sitzen oder durch den Stadtpark zu cruisen, verschanzen sich Allergiker mit geschwollener und triefender Nase lieber im Bett.

[img3429]Syrisches Schwarzkümmelöl in Bio-Qualität
Frühzeitig eingesetzt können jedoch Hausmittel dem Pollenflug im April Paroli bieten. Für ein ganzheitliches Therapiekonzept bildet Syrisches Schwarzkümmelöl in Bio-Qualität aus kontrolliert biologischem Anbau die Basis. Es enthält besonders viel Linol- und Linolensäuren und das ätherische Öl Nigelon, das zu Gegenspielern des Gewebshormons Histamin wird, welches die Allergie auslöst. Allergische Symptome können damit deutlich zurückgedrängt werden.

[img3430]Auch Zink hilft
Neue Studien haben ergeben, dass auch durch Zink eine Pollenallergie und allergisches Asthma um 40 bis 60 Prozent reduziert werden können. Zink hat sich damit als ein bedeutendes Antiallergikum erwiesen. Allergische Entzündungen gehen sowohl in der akuten Phase als auch im chronischen Verlauf deutlich zurück. Die Weltgesundheitsorganisation WHO schlägt vor, 15 Milligramm (mg) Zink pro Tag in die Ernährung einzubauen.


[img3431]Ergänzend Vitamin C
75 bis 200 mg Vitamin C (Ascorbinsäure) täglich können das Immunsystem zusätzlich stabilisieren. Denn Vitamin C kann überschießendes Histamin abbauen und damit den allergieauslösenden Histaminspiegel senken. Besonders hilfreich sind somit Kombinationspräparate, in denen Vitamin C und Zink in der idealen Dosierung aufeinander abgestimmt sind. Unterstützend wirkt ebenfalls eine Vitamin-C-reiche Ernährung mit roter Paprika, Kiwi, Kohlrabi, Broccoli sowie Sanddorn in allen Variationen wie z. B. Sanddornsaft.
(nb)

30.03.2019
Pollenflug im April // © mkrberlin
Pollenflug im April // © mkrberlin

#kaufen##winbutton#
#location# #cityguide#