Das Pflegeprogramm für ekelfreie Füße

Bald ist es wieder soweit und wärmere Temperaturen locken uns in Freibäder und an die Strände. Um Ekel zu vermeiden, soll hier nicht näher definiert werden, was dann jedoch dort an Füßen ans Licht kommt. Verhornte Hacken und lange, gelb-braune Fußnägel zählen nämlich dabei oft noch zu den harmloseren Varianten.

Die typischen Männerfußprobleme
Damit die freigelegten Füße in diesem Sommer ansehnlich ekel- und geruchsfrei sind, sollten jetzt im April dafür die Pflegemaßnahmen intensiviert werden. Professionelle Fußpfleger wissen, dass die typischen Männerfußprobleme eingewachsene Fußnägel, verdickte Hornhaut besonders an Druckstellen durch Schuhe sowie Schweißfüße, Fuß- und Nagelpilz sind.

Das Profi-Programm
Eine professionelle Fußpflegebehandlung wäre zunächst die beste Strategie, um diese Probleme „von der Hacke“ zu kriegen. Eine so genannte podologische Behandlung, d. h. medizinische Fußpflege, dauert etwa 45 Minuten und kostet ca. 40 Euro. Das ist gut investiertes Geld, denn eine richtige Verbesserung von Füßen, die bereits stärkere Problembereiche aufweisen, ist alleine zu Hause kaum zu erreichen.

Das Programm zu Hause
Es gibt zwei Basisbehandlungen, die auf jeden Fall immer zu Hause gemacht werden sollten.
1. Fußnägel schneiden und in Form feilen. Das bedeutet die Schnittkante
stets gerade abschneiden – nie rund.
2. Hornhaut entfernen. Am besten mit einer Feile. Keinesfalls mit
Hornhautschneidern. Die Verletzungsgefahr ist dabei zu groß und es
wird mehr abgeschnitten als dem Fuß guttut. Beim Duschen und noch
intensiver beim Baden weicht die Hornhaut an den Füßen auf. Mit einem
Körper- bzw. Fußpeeling kann man diesen Effekt intensivieren.
Anschließend die Füße mit Ureacreme (ca. 5 Prozent) nachbehandeln.
(nb)

05.04.2019
Das Pflegeprogramm für ekelfreie Füße // © s-cphoto
Das Pflegeprogramm für ekelfreie Füße // © s-cphoto

#kaufen##winbutton#
#location# #cityguide#