Pete Buttigieg hielt eine sehr emotionale und persönliche Rede vor LGBTI*-Aktivisten

Der erste offen schwule Präsidentschaftskandidat Amerikas sprach vor der Human Rights Campaign (HRC) über seine eigene Identität und seine Privilegien.

Die HRC ist eine der größten lesbisch, schwulen, bisexuellen und transgender Organisationen in den Vereinigten Staaten. Am Samstag, den 11. Mai, zeigte Buttigieg sich in seiner Rede positiv überrascht über die Unterstützung, die er für seine Nominierung erhalten habe. Er hätte es als Jugendlicher vor 20 Jahren nicht geglaubt, wenn ihm jemand erzählt hätte, dass er 2019 Präsidentschaftskandidat werden würde, noch dazu als verheirateter schwuler Mann.

„Ich bin mir so bewusst, dass wir in jeder Minute dieser Ehe eine Freiheit genießen, die uns durch die Arbeit so vieler anderer ermöglicht wurde. Ich stehe hier nicht nur als Politiker, sondern als liebevoller Ehemann und sage Danke, Danke, Danke, für den Kampf um diese Freiheit.“, sagte er dem lauschenden Publikum. Es gäbe aber noch einige Kämpfe für die Gleichberechtigung zu kämpfen.


(ae)

13.05.2019
Pete Buttigieg ist dankbar für seine Privilegien // © facebook.com/petebuttigieg1
Pete Buttigieg ist dankbar für seine Privilegien // © facebook.com/petebuttigieg1

#kaufen##winbutton#
#location# #cityguide#