Homophober US-Prediger darf nicht nach Irland einreisen

Steven L. Anderson hat Ende 2005 die fundamentalistische unabhängige Baptistenkirche `Faithful Word Baptist Church` in Tempe, Arizona gegründet. Sie beschreibt sich selbst als "eine altmodische, unabhängige, fundamentalistische, nur in der King James-Bibel lebende Baptistengemeinde“.

Da wundert es einen nicht, dass der Gründer als menschenverachtend homophob bekannt ist, der sogar den Holocaust leugnet. Mittlerweile hat Anderson in 31 Staaten Einreiseverbot, wie das Onlinemagazin GayStarNews berichtet. Nun ist Irland als Nummer 32 dazu gekommen.

Der irische Justizminister Charlie Flanagan erklärte dazu: "Ich habe den Ausschlussbeschluss im Interesse der öffentlichen Ordnung im Rahmen meiner Exekutivbefugnisse unterzeichnet.“ Über 14.000 Menschen haben eine Onlinepetition unterschrieben, die eine Einreise Andersons nach Irland verhindern wollten.
(ae)

14.05.2019
Steven L Anderson aus Irland verwiesen // © facebook.com/pastorstevenanderson
Steven L Anderson aus Irland verwiesen // © facebook.com/pastorstevenanderson

#kaufen##winbutton#
#location# #cityguide#