Gegen Kirchen-Hetze - „Auch LGBTI* haben mitgekämpft“

Bei einer Predigt zum 75. Jahrestag des Warschauer Aufstandes am 1. August warnte der Krakauer Erzbischof Marek Jedraszewski vor der „LGBTI*-Plage“ und der kommenden „Regenbogen-Pest“. Jetzt bezogen Überlebende des Aufstandes auf dem polnischen Portal queer.pl Stellung. Veranlasst wurde die Antwort von der 92-jährigen Autorin und Übersetzerin Anna Przedpelska-Trzeciakowska, die selbst auch am Aufstand von 1944 teilgenommen hatte: Man wisse nicht, wie viele damals LGBTI* gewesen seien – man wisse nur, dass es sie unter den Aufständischen gab, dass sie mitgekämpft hätten und mitgestorben seien und dafür Respekt, Anerkennung, Gebet und Erinnerung verdienten.

Beim Warschauer Aufstand kämpften etwa 45.000 Widerstandskämpfer über 63 Tage dagegen, von den deutschen Besatzern aus der Hauptstadt vertrieben zu werden. Schließlich wurde der Aufstand jedoch blutig niedergeschlagen – dabei wurden mehr als 200.000 Menschen getötet. Heute ist die Erinnerung an den Widerstand gegen die Nazis einer der wichtigsten Gedenktage Polens.
(co)

13.08.2019
Gegen Kirchen-Hetze // © Joanna Troszczynska-Reyman
Gegen Kirchen-Hetze // © Joanna Troszczynska-Reyman

#kaufen##winbutton#
#location# #cityguide#