Geschmacklose Eis-Werbung - Magnum in der Kritik

Ein neuer Werbe-Spot des Eis-Herstellers Magnum auf Spotify UK sorgt derzeit für erhitzte Gemüter in der LGBTI*-Community. Darin erzählt ein Mann davon, sein heimliches Vergnügen sei eine Umarmung von seinem Freund – denn schon diese simple Geste der Zuneigung könne für ihn mit zehn Jahren im Gefängnis enden. Wie ein Sprecher des Unternehmens erklärte, wollte man daran erinnern, dass das „heimliche Vergnügen“ auch etwas Unerwartetes sein kann.

Die Werbe-Kampagne mag gut gemeint gewesen sein, wurde allerdings nicht gut aufgenommen: Manch einer fragt sich, wie Magnum überhaupt darauf kam, das heimliche Schokoladen-Vergnügen beim Eisessen mit dem Alltag von LGBTI* in homophoben Ländern zu vergleichen. Andere bezeichnen den Vergleich als „widerlich, rassistisch und homophob“ und fordern ein Ende der Kampagne. Dabei gilt Magnum eigentlich als einer der größten Unterstützer der LGBTI*-Community. So verteilte man schon kostenfreies Regenbogen-Eis auf Pride-Paraden, spendete an LGBTI*-Organisationen und warb mit Drag-Queens.




(co)

13.08.2019
Magnum in der Kritik // © instagram.com/magnum
Magnum in der Kritik // © instagram.com/magnum

#kaufen##winbutton#
#location# #cityguide#