Direkt zum Inhalt
Simon und Tom // © Fabienne Hartmann

Simon und Tom eine Love-Story, die auf einem Berggipfel samt Sonnenaufgang beginnt und auch weiterhin von Höhepunkt zu Höhepunkt schwebt...

kk - 03.12.2021 - 10:00 Uhr

Unser Liebe-Pärchen des Monats lebt in der schönen Schweiz: Simon (21) und Tom (25) ließen es dem Klischee nach auch erst einmal ziemlich langsam angehen bis die Beziehung schließlich in atemberaubende Höhen schoss. Also ganz von Anfang an:

Die Plattform Tinder hat auch diese beiden miteinander bekannt gemacht, aber auch wenn das Match sofort perfekt war, konnten sie sich noch nicht daten, da Tom noch anderweitig beschäftigt war... Simon blieb jedoch hartnäckig und schlug immer wieder Aktivitäten vor, so dass man sich irgendwann im „Real Life“ in einer Bar traf.

Beide waren schrecklich nervös, doch bei Tom legte sich diese Angesichts der Schönheit Simons schnell, während bei diesem kurz zuvor alles drunter und drüber ging: Handy kaputt, Geldbeutel vergessen und viel zu kalte Kleidung angezogen. Doch auch hier: Das wunderschöne Lächeln Toms ließ alle Ärgernisse sofort wegschmelzen und ein wundervoller Abend nahm seinen Lauf.

Und dann schlug Tom vor, dass man zusammen mit seiner Schwester und einer Freundin, doch einen Ausflug auf einen Berg machen könnte, um den Sonnenaufgang zu sehen: Und so lagen sich beide auf dem Gipfel des Glücks im Arm, blickten zusammen in den Sternenhimmel und begrüßten wenig später die Sonne bei einem heißen Kaffee. Romantischer geht es kaum und so ist es kein Wunder, dass beide kurz darauf ein Paar wurden, das von nun an gemeinsam durchs Leben will.

 

Simon und Tom // © Fabienne Hartmann

Bis lang läuft das auch sehr harmonisch ab, abgesehen von den üblichen kleinen Streitigkeiten über Kleinigkeiten, leben sie eine Beziehung auf Augenhöhe, beide können in der Gegenwart des anders sie selbst sein und lernen zudem gegenseitig viel voneinander. Beruflich sind ihre Welten nämlich schon ein wenig gegensätzlich, aber durchaus beide sozial und nachhaltig relevant: Simon studiert im 3. Semester Umweltingenieurwesen und Tom ist Fachmann Betreuung im Kinderbereich und arbeitet derzeit in einer Pflegefamilie.

Apropos Familie: Sowohl diese als auch alle Freunde freuen sich über ihre Beziehung und stehen zu hundert Prozent hinter ihnen. Beide wissen, wie wertvoll diese Unterstützung und Liebe ist. Aus diesem Grund wollen sie ihr Glück auch weitergeben und führen zusammen einen gemeinsamen Instagram-Account, auf dem sie anderen Menschen aus der LGBTQIA+ Community Mut machen, so dass immer mehr Menschen zu ihrer Sexualität stehen können und sich in der Öffentlichkeit zeigen.

Neben diesem Engagement ist beider Hobby das Wandern – kein Wunder, wenn man doch inmitten der Natur zueinander gefunden hat! Doch nicht nur die Berge locken sie, auch der Badesee im Sommer ist eine geliebte Freizeitgestaltung. Wenn es dazu zu kalt wird, geht es eben gemeinsam zum Saunieren und Wellnessen und beide gönnen sich dazu auch schon mal ein schönes Hotel. Aber es krachen zu lassen, ist durchaus auch ihr Ding, so dass sie liebend gerne Freunde treffen und feiern gehen.

Ein Traumpaar in Sachen Harmonie und Haltung also! Und so wollen beide nicht nur ihr gemeinsames Glück genießen, sondern auch anderen bei ihrem Outing helfen. Beide sind offen für alle Fragen, die man ihnen stellen möchte. Sie stellen klar, dass es enorm wichtig ist, das Thema Homosexualität in der Gesellschaft zu normalisieren, es gibt so viele Menschen die nicht der Heteronorm entsprechen – es hat sich schließlich niemand ausgesucht „anders“ zu sein. Am wichtigsten ist den zweien aber, dass alle Menschen akzeptiert und gleichbehandelt werden.

Ganz nach dem Motto "Come as you are!". Simon und Tom, you are very welcome!

Die beiden könnt ihr auch auf Instagram finden: @onelove.ch

Auch Interessant

Ruben und Guiseppe

Pärchen Januar 2022

Unser Liebe-Pärchen des Monats hat südländische Wurzeln und eine heiße Kennenlerngeschichte zu bieten...
Viel Glück für 2022

Was bedeutet eigentlich Glück?

Ich weiß genau, wann ich zum letzten Mal traurig war, aber glücklich bin ich jeden Tag. Richtig glücklich war ich zuletzt
Dastan Kasmamytov

Pink Summits - für mehr Sichtbarkeit

Dastan Kasmamytov: „Die größten Herausforderungen waren nicht das Bergsteigen, sondern die homophoben Reaktionen von der Gesellschaft." - Pink Summits
MKSM auf CSD-Tour

PRIDE 2021 Revue passieren lassen

MKSM hat viele CSDs dieses Jahr gesehen. Auf seiner CSD-Tour war er in ganz Deutschland und konnte nach langer Zeit wieder live vor Publikum auftreten
Zak Abel

Toxische Männlichkeit

„Ich wollte verdeutlichen, dass es niemanden weniger männlich macht, wenn man in schweren Zeiten nach Hilfe fragt oder seinen Emotionen Raum gibt“