Direkt zum Inhalt
3 Filmfortsetzungen, auf die wir bis heute warten // © Pexels
Rubrik

3 Filmfortsetzungen, auf die wir bis heute warten

Redaktion - 20.08.2020 - 14:16 Uhr

Hollywood liebt Filmfortsetzungen. Wenn ein Projekt erfolgreich verläuft, warum nicht mit einem weiteren Teil noch mehr Einkommen und Popularität erzielen? Bei einer Vielzahl legendärer Filme ist dies geschehen, so erhielt kürzlich sogar „The Shining“ mit „Doctor Sleep“ eine Fortsetzung, fast 30 Jahre nach dem ersten Teil. Gerade brachte zudem die Autorin von „Love, Simon“, Becky Albertalli, eine Buchfortsetzung zum Simonverse heraus, obwohl sie lange verkündet hatte, es würde niemals eine Fortsetzung für die queere Liebeskomödie geben. Die Hoffnung ist, dass sich Hollywood den Ansporn auf eine zweite Verfilmung nicht zweimal sagen lässt. Hinzu kommt die legendäre Matrix-Trilogie, die bald nicht mehr Trilogie genannt werden kann, denn Lana Wachowski arbeitet aktuell an „Matrix 4“, der sie zur ersten Transgender-Person werden lassen könnte, unter dessen Führung ein Blockbuster entstand. Doch während es diese Publikumslieblinge zu einem Sequel schafften, gingen eine Reihe an Filmlegenden leer aus.

 

© unsplash

Inception (2010)

Der Science-Fiction-Streifen „Inception“ aus dem Jahr 2010 von Regisseur-Legende Christopher Nolan gilt nicht ohne Grund als einer der besten Filme der 2010er. Mit Leonardo DiCaprio in der Hauptrolle und einem grandiosen Cast mit unter anderem Joseph Gordon-Levitt, Ken Watanabe und Ellen Page ging der Film tief unter die Haut und in das Unterbewusstsein der Charaktere auf der Leinwand. Das geschickte Team an Dieben, die in die Träume von Menschen treten, um Geheimnisse zu stehlen, sorgte für jede Menge Aufsehen und spülte Warner Bros. Pictures über 829 Millionen US-Dollar in die Kassen. Wer sich an das Ende des Films erinnern mag, wird auch gleich an die hitzigen Diskussionen denken, die folgten. Warum kam es nie zu einer wohlverdienten Fortsetzung nach einem solch ominösen Ende?

Leider werden Fans wohl niemals den Wunsch nach einem Nachfolger erfüllt bekommen. „Inception“ gilt trotz des sagenhaften Cliffhangers als ein in sich vollständiger und abgeschlossener Film, der keiner Fortsetzung bedarf. Davon abgesehen, handelt es sich beim Cast um eine ganze Gruppe an echten Stars, Nolan inklusive, die sich nicht so einfach zu einem weiteren Dreh zusammenbringen lassen würden. Dennoch gibt es Hoffnungsschimmer für „Inception“-Fans, denn Nolans neuster Film „Tenet“ wird als heimliches Sequel zum Hit aus 2010 gehandelt. Der Star-Regisseur würde keinerlei solche Aussagen treffen, doch beide Filme lassen Zeiten wie Wasser zerfließen und wie Gummi verdrehen, sodass durchaus Parallelen bestehen. Damit werden wir uns wohl zufriedengeben müssen.

Brautalarm (2011)

Weniger Science-Fiction, aber ebenfalls ein absoluter Hit unter Zuschauern war die Komödie „Brautalarm“ vom Frauenpower-Autorinnenteam Kristen Wiig und Annie Mumolo. Bevor der Film erschien, wurde er wie etwa in der Welt als der Film „Hangover“, nur in weiblich bezeichnet. Sie sollten eines Besseren belehrt werden denn die zwei starken Autorinnen brachten mit Witz, Tiefe und harter Ehrlichkeit einen Blockbuster auf die Leinwand, der auch neun Jahre nach Erscheinen gefeiert wird wie eh und je. Der Film sorgte für jede Menge Hinterlassenschaften und zieht sich inzwischen sogar in andere Bereiche der Unterhaltungsbranche. So lässt sich in der vielfältigen Bibliothek an Online Slots im Online Casino der Bridesmaids Online Slot finden, der mit der Lizenz des Films die Frauenpower auf die Walzen des Spiels bringt. Doch es geht noch weiter als das, denn der Film wird sogar als echtes Sprungbrett für intelligente und tiefsinnige Komödien mit weiblichen Hauptrollen bezeichnet, der Filme wie „Lady Business“, „Booksmart“ und „Girls Trip“ befeuerte.

Obwohl „Brautalarm“ solch einen maßgeblichen Erfolg und unglaubliche Popularität genießt, kam es nie zu einer Fortsetzung. Dabei würden die Charaktere des Films es durchaus ermöglichen. Doch dazu wird es nicht kommen. Im Film geht es schließlich darum, wie die Protagonistin das Durcheinander in ihrem Leben aufräumt und auf die Reihe bringt. In einer Fortsetzung könnte sie dies schließlich nicht ein weiteres Mal tun. Regisseur Paul Feig ließ ebenfalls verlauten, dass die Magie des Films kein zweites Mal wirken würde. Dennoch können Fans gespannt sein, denn Kristen Wiig und Annie Mumolo vereinen erneut ihre Frauenpower und arbeiten aktuell am neuen Film „Barb and Star Go to Vista Del Mar“, der mit den beiden Talenten in den Hauptrollen 2021 erscheinen soll.

 

World War Z (2013)

Kaum eine Filmfortsetzung hatte mit so vielen Problematiken und Herausforderungen zu kämpfen, wie die von „World War Z“. Schon der erste Teil, der 2013 erschien, hatte anfängliche Schwierigkeiten zu bewältigen, nachdem es noch während den Dreharbeiten zu reichlichen Änderungen am Skript kam. Dennoch schaffte es der Film mit etwas Verspätung auf die Leinwand mit dem Hollywood-Star Brad Pitt, der kürzlich im Weltraumhit „Ad Astra“ wieder groß aufzeigte, in der Hauptrolle. Obwohl der Zombie-Actionfilm umstrittene Kritiken erhielt, spielte er über 500 Millionen US-Dollar ein. Erst 2019 erschien ein gleichnamiges Videospiel zum Film, das auf Gamestar vorgestellt wird, und Spieler im 3rd-Person-Shooter in die Zombie-Action treten lässt. Somit hat der Film bereits in anderen Bereichen der Unterhaltung für Inspiration gesorgt.

Mit dem Erfolg des Films wurde schon kurz nach dem Release eine Fortsetzung angekündigt, die 2017 in die Kinos kommen sollte, so der Plan. Dazu sollte es jedoch nie kommen. So gab es zunächst jede Menge Wechsel und Problematiken beim Team hinter der Kamera, Regisseur J.A. Bayona verabschiedete sich, Paramount Pictures gab kein grünes Licht für den Film und schließlich war Produzent David Fincher mit seiner Netflix-Krimiserie „Mindhunter“ reichlich beschäftigt und Brad mit dem Dreh des Quentin Tarantino-Hits „Once Upon a Time in Hollywood“ eingebunden. Paramount zog im Februar 2019 den Stecker und gab das Projekt „World War Z 2“ auf.

Filmfortsetzungen sind etwas Tolles. Wenn gut umgesetzt, können sie die Essenz eines herausragenden Films in die Länge ziehen oder sogar verstärken. Doch nicht jedem erfolgreichen Film folgt ein zweiter Teil, manchmal weil es die Geschichte nicht hergibt, manchmal weil es an der Organisation hapert. Vielleicht macht dies den Hauptfilm gleich noch besonderer und wertvoller.

Auch Interessant

Action

The King’s Man: The Beginning

Wie begann einst die Arbeit der supergeheimen Geheimorganisation "The King's Man"? Davon erzählt das jetzt ins Kino kommende Prequel.
Drama

After Truth

Mit "After Truth" folgt nun die Fortsetzung zu "After Passion", basierend auf der Romanreihe von Anna Todd. Noch mehr Eifersucht, Intrigen und Sex.
Action/Thriller

Tenet

Lange musste man darauf warten, nun kommt endlich der neue Kinofilm "Tenet" von Visionär Christopher Nolan ("Inception") in die Kinos.
Action/Fantasy

The New Mutants

Endlich ist es soweit, dass langerwartete Spin-Off aus dem X-Men-Universum kommt in die Kinos. Neue Mutanten, die noch erkennen müssen, was sie sind.
Drama

Kopfplatzen

In seinem Spielfilmdebüt widmet sich Regisseur Savaş Ceviz dem ausgesprochen schwierigen Thema Pädosexualität mit Max Riemelt als Hauptdarsteller.
Drama

Wir beide

Für alle in ihrer Umgebung ist Nina einfach die nette Nachbarin von nebenan. Für Madeleine hingegen ist sie die Liebe ihres Lebens.
Die LGBTQI*-Revolution

im internationalen Kino?

Was wir in den kommenden Jahren in Bezug auf die Repräsentation der Community noch erwarten können, erklärt der folgende Artikel.
Drama/Biopic

Edison - Ein Leben voller Licht

Nach "The Imitation Game" kommt Benedict Cumberbatch nun erneut in einer historischen Rolle ins Kino. Dieses Mal geht es um Thomas Edison.