Direkt zum Inhalt
Gerade Zähne // © Ridofranz
Rubrik

Partnersuche Haben (gerade) Zähne einen Einfluss auf das Dating?

Redaktion - 10.03.2021 - 13:00 Uhr

Haben die Zähne einen Einfluss auf das Date? Tatsächlich wird sich durch die Zähne ein Urteil über die Person gebildet, insbesondere beim Dating – oder etwa nicht? Kommt jemand mit gerade und sehr gepflegten genauso gut an wie jemand mit ungepflegten und schiefen Zähnen? Dieser Frage gehen wir in diesem Artikel auf dem Grund.

Zähne haben eigentlich keinen direkten Einfluss

Zumeist sind es eben nicht die ungeraden Zähne, welche das Date möglicherweise negativ beeinflussen, sondern das dadurch resultierende Verhalten. Viele Männer stört es eben nicht, dass die Zähne nicht allesamt gerade sind, denn zumeist kommt es stets auf die inneren Werte an und generell ist es auch eher die Frage, ob die Zähne gepflegt sind oder nicht.

Wer mit seinen Zähnen aber nicht zufrieden ist, sollte sich unbedingt mit diesen arrangieren oder nach einer Lösung suchen. Aufgrund der heutigen Technologien gibt es zum Beispiel unsichtbare Zahnschienen, welche durch das 3D-Druck-Verfahren erstellt worden sind. Diese Zahnschienen können sogar nach 30 Tage erste Ergebnisse hervorrufen.

Was kann man(n) für bessere Zähne tun?

Jeder kann seine Zahnpflegeroutine anpassen und mit diversen Möglichkeiten ergänzen. Es kann so zum Beispiel auch auf verfärbende Lebensmittel verzichtet werden, das sind zum Beispiel Tee, Nikotin und Kaffee. Wein und Mundspülung wird ebenfalls ein vergilbender Effekt nachgesagt.

Richtiges Zähneputzen

Beim Zähneputzen kann auch viel falsch gemacht werden. Wenn säurehaltige Lebensmittel konsumiert worden sind, dann sollte etwa 30 Minuten mit dem Zähneputzen gewartet werden, denn der Zahnschmelz ist ansonsten aufgeweicht und beim Zähneputzen würde die Zahnoberfläche somit einen erheblichen Schaden nehmen.

Hierzu sollte stets eine sanfte Zahnbürste verwendet werden oder am besten sogar eine Zahnbürste mit Andruckkontrolle. Feststeht aber in jedem Falle, dass harte Bürsten keinesfalls verwendet werden sollten. So werden nicht nur die Zähne geschützt, sondern auch das Zahnfleisch. Das ist wichtig für eine umfassende Zahngesundheit.

Kaugummis für die Zahngesundheit

Tatsächlich können auch Kaugummis für eine optimale Zahngesundheit sorgen, denn beim Kauen wird Speichel erzeugt und dieser spült die Zähne. Zudem hilft der Kaugummi, dass Säuren neutralisiert werden, sodass diese nicht mehr die Zähne angreifen. Allerdings sollten keine Kaugummis mit Zucker verwendet werden.

Snacks gegen Vergilbungen

Dann gibt es auch noch eine ganze Reihe an Lebensmittel (Snacks), welche gegen Vergilbungen helfen können. Nuss-Snacks können für bessere Zähne sorgen, denn der frische Belag von Tee und Kaffee wird beim Kauen abgetragen, wodurch eine weitere Vergilbung verhindert wird. Weiterhin wird auch der Speichelfluss angeregt.

Fluorid

Der Inhaltsstoff Fluorid findet sich in den verschiedensten Zahncreme-Produkten und dies nicht umsonst, denn Fluorid sorgt für einen robusteren Zahnschmelz. Die Zähne können daher nicht so einfach angegriffen werden, wodurch sie erheblich weniger empfindlich sind – sowohl gegen Bakterien als auch gegen Säure. Weiterhin schützt Fluorid auch gegen die Kariesbildung. Entgegen zahlreicher Meldungen ist Fluorid selbstverständlich nicht gefährlich, außer es wird in hohen Mengen verspeist.

Auf Zucker verzichten

Dann gibt es aber auch noch die Möglichkeit auf Zucker zu verzichten, denn heutzutage befindet sich in Lebensmittel hiervon reichlich. Es sind vor allem die Kleinigkeiten, welche den Zuckerkonsum massiv erhöhen, wie zum Beispiel Kuchen, Bonbons oder eine Tafel Schokolade. Wer in Maßen hierauf zurückgreift oder prinzipiell darauf langfristig verzichtet, wird dies anhand der Zahngesundheit merken – aber auch an der gesamten körperlichen und geistigen Verfassung.

Auch Interessant

Mit fünfzig fix und fertig?

Männer in den Wechseljahren

Es ist ein Tabuthema: Die Andropause der Männer, häufig auch einfach und ein wenig vereinfachend „Wechseljahre“ genannt.
Blutspende-Verbot für Gays

12 Monate Abstinenz werden gefordert

Gays dürfen 12 Monate keinen Sex mit Männern haben, wenn sie Blut spenden möchten. HIV ist viel früher nachweisbar ¬ ein Kampf gegen Diskriminierung.
PD Dr. med. Christoph Boesecke

HIV-Therapie mit Spritzen

Die HIV-Therapien entwickeln sich ständig weiter. Nun gibt es eine weitere Alternative. SCHWULISSIMO sprach mit Dr. med. Christoph Boesecke darüber.
Welt-Aids-Tag

Wo stehen wir und wo geht es hin?

In diesem Jahr beherrscht ein Virus die Welt, doch es sollte nicht vergessen werden, dass es auch noch andere Viren gibt, die tödlich sein können.
HIV-Selbsttest

Positives Testergebnis, was nun?

Mittlerweile ist es recht einfach, einen HIV-Selbsttest bequem zuhause durchzuführen. Doch was macht man, wenn das Testergebnis positiv ausfällt?
Gib Gummi!

Die Vielfalt des Kondoms

Wie geht Verhütung am besten? Mit dem Gummi natürlich. Deshalb präsentiert SCHWULISSIMO ein paar Tipps und zeigt Euch die Vielfalt der Verhüterlis.
Initiative Regenbogenpflege

Homosexualität im Alter

Seit über 10 Jahren setzt sich die Initiative Regenbogenpflege bereits für ältere Homosexuelle in unserer Gesellschaft ein.
Männergesundheit

Her mit den Schnurrbärten!

Männer sind vermeintlich stark und eben echte "Kerle". Doch das Thema Gesundheit wird von Männer oftmals stiefmütterlich behandelt. MOVEMBER hilft!