Direkt zum Inhalt
Tochter belehrt Matt Damon über homophobe Beleidigung
Rubrik

Besser spät als nie Tochter belehrt Matt Damon über homophobe Beleidigung

co - 03.08.2021 - 13:00 Uhr

Kinder machen ihre Eltern oft zu besseren Menschen. Das stellte auch Schauspieler Matt Damon fest: Seiner Tochter verdankt er es, dass er Homosexuelle nicht mehr mit dem F-Wort betitelt. Der Begriff sei in seiner Kindheit ein geläufiger Ausdruck „mit einem anderen Einsatzgebiet“ gewesen.

In einem Interview mit der Sunday Times zu seinem neuen Film „Stillwater“ erklärte Damon: Als er das Wort am Familientisch benutzte sei seine Tochter aufgestanden und gegangen. „Komm schon, das ist ein Witz!“, habe Damon versucht sie aufzuhalten. „Ich habe es im Film ‚Unzertrennlich‘ gesagt.“ Seine Tochter habe ihm „eine sehr lange, wunderschöne Abhandlung darüber geschrieben, auf welche Weise das Wort gefährlich ist.“ Danach habe er es nicht mehr in den Mund genommen.

Diese Einsicht kommt etwas spät, bemängelte der queere amerikanische Schauspieler und Schriftsteller Travon Free. „Ich wüsste gern, mit welchem Wort Matt Damon [das Wort] ersetzt hat“, fragte sich Schauspieler Billy Eichner skeptisch. Wenn Berühmtheiten mit der Presse redeten, sei das jedes Mal aufschlussreich, so Hollywood-Reporter Daniel Fienberg. „Die Geschichten von Menschen wie Liam Neeson oder Matt Damon […], von denen sie glauben, dass sie vermenschlichend und charmant sind, [zeigen] eigentlich nur ihre Isolierung und Isolation (und andere widerliche Dinge) [auf].“

Auch Interessant

LGBTI*-feindlicher Ausdruck

Harry Jowsey beleidigte James Charles

Der Influencer Harry Jowsey gilt eigentlich als Verbündeter der LGBTI*-Community. Umso überraschender war seine schwulenfeindliche Bemerkung.
Inklusion in der Kirche

LGBTI*-Aktivist J. J. Warren predigt

Aktivist J. J. Warren schrieb das Buch „Reclaiming Church: A Call for Action for Religious Rejects“ und reist als Wanderprediger durch die USA.
Gehörlos und queer

Chella Mans großer Erfolg

Der gehörlose US-amerikanische LGBTI*-Aktivist Chella Man (22) ist unheimlich erfolgreich: als Model, Schauspieler, Autor und Markenbotschafter.
„Halloween Kills“

Michael Myers tötet schwules Paar

Einige Horror-Fans bezeichnen den maskierten Killer aus der „Halloween“-Reihe jetzt als „homophob“, nachdem er ein schwules Paar ermordete.
„Königliche Kobras“

Russische „Drag Race“-Kopie auf YouTube

Die Macher der russischen „Drag Race“-Kopie „Königliche Kobras“ entfernten jeglichen Verweis zu der Verbindung zwischen Drag und der LGBTI*-Community.
„Boyscation“ auf TVB

Erste schwule Dating-Show in Hong Kong

Anfang November wird die erste schwule Dating-Show im Hong Konger Fernsehen laufen. Die Idee dazu hatte der offen schwule Schauspieler Vincci Wong.
„The BOYS are back!“

Zwei neue Folgen „Take Me Out“

Nach den guten Quoten der beiden ersten schwulen Sonderausgaben der Dating-Show „Take Me Out“ entschied RTL sich für zwei weitere Special-Episoden.
Es sollte nicht erlaubt werden

Sport in diskriminierenden Ländern

Der britische Olympia-Sieger Tom Daley findet: Länder mit diskriminierenden Gesetzen sollten keine bedeutenden Sportereignisse ausrichten dürfen.