Direkt zum Inhalt
Ein 73-Jähriger outete sich und hisst stolz Regenbogenflaggen
Rubrik

Coming-out in hohem Alter Ein 73-Jähriger outete sich und hisst stolz Regenbogenflaggen

tr - 04.06.2021 - 12:00 Uhr

Coming-out mit 73 Jahren

Es ist nie zu spät für ein Coming-out. So beobachtete ein Mann seinen 73-jährigen Nachbarn, wie er stolz mehrere Regenbogenflaggen in seinem Garten positioniert. Den Pride Month nahm er als Anlass, um sich zu outen. Das Alter ist lediglich eine Zahl und nicht nur junge Menschen stehen dazu, wer sie wirklich sind.

Es ist nie zu spät

Gründe, warum sich der Mann nicht bereits früher geoutet hat, kann es viele geben. Als er ein junger Kerl war, mangelte es deutlich mehr als heute an der Akzeptanz von Homosexualität. Vielleicht lebte er in der Vergangenheit mit einer Frau zusammen und hat für sich erst spät entdeckt, dass er schwul ist. Den Hintergrund kennt nur er selbst, aber es spielt keine Rolle. Jetzt steht voll und ganz zu sich und das zählt. Das Video von ihm wurde zunächst auf Instagram gepostet und ging mittlerweile auf einigen Kanälen viral.

Unterstützung auf Social Media

Von seiner Familie erhält der schwule Mann keine Unterstützung. Sie kritisieren seine Entscheidung bezüglich seines Coming-out. Doch in den Kommentaren im Netz wird positiv reagiert. So schreibt jemand, dass man sich selbst lieben soll und andere einem daraufhin folgen werden. Auch wird gesagt, dass die Familie, die einen so liebt, wie man ist, nicht immer blutsverwandt sein muss. Es zählt, wer im Herzen verbunden sei. Andere sagen, dass es nie zu spät sei, berichtete www.timesnownews.com.

Auch Interessant

Fünf Jahre Mobbing durch Nachbar

Schwules Paar wandelt Ärger in Positives

Die Familie und die Bewohner sammeln eine hohe Spendensumme für die Schools Gay Straight Alliance, eine von Studenten geführte Organisation.
drei queere Olympiateilnehmer

Sportler sagen stolz die Wahrheit

Twitter, Instagram und verschiedene Interviews werden von Eiskunstläufern genutzt, um sich zu outen. Sie fungieren als Vorbild für ihre Kollegen.
KI-Sexroboter

Sexualität programmierbar

RealDoll plant neue Sexroboter, die je nach Vorliebe als schwul oder hetero programmierbar sind. Würdet ihr mit einen KI-Sexroboter Sex haben wollen?
Er liebt beide Geschlechter

Songwriter outet sich im Pride Month

Musiker David Archuleta öffnet sich online – Er ist bi- und asexuell. Das junge Talent möchte eine gute Balance zwischen Religion und LGBTI* finden.
Brian Falduto vestand Schwulsein nicht

Homophobie nach queerer Filmbesetzung

„Es ist uncool“, haben sie gesagt. Er hat es geglaubt und sich selbst gehasst. Es dauerte, bis Darsteller Falduto seine Homosexualität akzeptierte.
Ohio – Ein Sportler kehrt zurück

Schwuler Volleyballer wird Cheftrainer

Ein offen homosexueller Spieler lebt seine Leidenschaft. Vom Assistenzcoach zum Profi-Lehrer – ein Mann geht seinen Weg und wird zum Vorbild.
Mormone hat Angst vor Outing

Vater akzeptiert und liebt seinen Sohn

Erst fürchtete er sich sehr vor Ablehnung, dann erfährt er Liebe und Akzeptanz. Ein emotionales Video entsteht, dass auch anderen Mut macht.
Episches TikTok-Video

User hinterfragt den Pride Month

Mit einem Clip erklärt ein Nutzer auf Social Media warum wir die LGBTI*-Community feiern und ein Zeichen setzen. Er redet über die Vergangenheit.