Direkt zum Inhalt
Historiker fand brisante Hinweise zum Buckingham Palace
Rubrik

Cruising im 17. Jahrhundert Historiker fand brisante Hinweise zum Buckingham Palace

co - 27.12.2021 - 14:00 Uhr

LGBTI*-Historiker Norton Rictors schrieb das Buch „The Gay Subculture in Early Eighteenth-Century London“. Während seiner Recherchen stieß er auf einige interessante Hinweise auf schwule Aktivitäten, die im 17. Jahrhundert im Mulberry Garden stattfanden, der heute zum Gelände des königlichen Palastes gehört.

Treffpunkt für Schwule

Der englische Politiker Clement Walker schrieb in „Anarchia Anglicana“, dass der Park zu einem Treffpunkt für Männer geworden sei, die Sex mit Männern haben. Dabei verwendete er die Begriffe „Sodom“ (damals gebräuchlich für Bordelle) und „Spintries“ (männliche Sexarbeiter beziehungsweise gleichgeschlechtliche Handlungen). Da homosexueller Verkehr damals aber eher zum reinen Vergnügen geschah, ist es unwahrscheinlich, dass dort tatsächlich ein Bordell existierte. Walkers Wortwahl lässt sich erstens mit seiner Empörung und zweitens mit dem fehlenden Vokabular erklären: Auch ganz gewöhnliche schwule Männer nannte man „He-Strumpets“ und „He-Whores“.

Homosexualität im alten England

Im England des 17. Jahrhundert waren Homo- oder Bisexualität nicht wirklich außergewöhnlich. Zahlreiche bekannte Persönlichkeiten lebten ihre sexuellen Neigungen daher auch recht offen aus. Der Schriftsteller John Wilmot, der zweite Graf von Rochester, lebte in seinem Werk „Sodom, or The Quintessence of Debauchery“ (1684) beispielsweise seine wilden Fantasien zu den Linkboys aus – junge Fackelträger, die Passanten des Nachts den Weg leuchteten. In den 1650ern wechselte Mulberry Garden den Besitzer und die Cruiser wurden vertrieben.

Auch Interessant

Meinung eines Ex-Profis

Zwei schwule Fußballer pro Verein

Der Franzose Patrice Evra (40) sprach anlässlich seiner Autobiografie „I Love This Game“ unter anderem über Homosexualität im Fußball.
Zoff unter Prominenten

Desirée Nick und Olivia Jones

Olivia Jones behauptet, Nick lästere hinter den Kulissen über andere. Nick glaubt hingegen, Jones sei neidisch auf ihren Erfolg und ihre Weiblichkeit.
Erste Transfrau

Munroe Bergdorf schreibt Geschichte

Munroe Bergdorf ist die erste geoutete Transfrau, die das Cover der Cosmopolitan UK ziert: Auf dem Cover der 50. Jubiläumsausgabe der Cosmopolitan UK
Live-Action-Verfilmung

Andrew Burnap bei „Schneewittchen“

In der kommenden Realverfilmung von Disneys „Schneewittchen“ wird der Broadway-Schauspieler Andrew Burnap die männliche Hauptrolle spielen.
American Football

Beleidigung am Rande des Spielfelds

Bei einem Spiel seines Bruders Patrick Mahomes von den Kansas City Chiefs wurde dessen Bruder, ein bekannter TikToker, schwulenfeindlich beleidigt.
„Der käufliche König“

Doku über Modezar Rudolph Moshammer

Vor 17 Jahren starb Rudolph Moshammer im Alter von 64 Jahren. Erst durch seinen Mord wurde der Öffentlichkeit seine sexuelle Orientierung bewusst.
1280 Prozent mehr Nachfrage

Cher wirbt für UGG Boots

Am 5. Januar startete das Schuh-Label UGG Boots seine neue Werbekampagne mit Cher in der Hauptrolle. Seither stieg die Nachfrage um 1280 Prozent.
Dschungelcamp 2022

Manuel Flickinger ist dabei

Seinen ersten TV-Auftritt hatte Manuel Flickinger in der ersten Staffel von „Prince Charming“. Jetzt zieht er ins Dschungelcamp ein.
Dritter Jahrestag

Schwules Pinguin-Paar Sphen und Magic

Sphen und Magic, das schwule Pinguin-"Power-Paar", das von Fans auf der ganzen Welt gefeiert wird, zelebriert seinen dritten Jahrestag in Sydney.