Direkt zum Inhalt
„Steelers: The World’s First Gay Rugby Team“ auf Paramount+
Rubrik

Doku über LGBTI*-Team „Steelers: The World’s First Gay Rugby Team“ auf Paramount+

co - 27.01.2022 - 13:00 Uhr

2020 kam der Dokumentationsfilm „Steelers: The World’s First Gay Rugby Team“ von Eammon Ashton-Atkinson (34) in ausgewählte Kinos. Nächsten Monat ist er auch auf Paramount+ verfügbar. Die herzerwärmende Doku folgt der Geschichte des Klubs und konzentriert sich dabei auf drei Hauptcharaktere: eine lesbische Trainerin, die sich sogar unter LGBTI* gegen Frauenhass und Sexismus durchsetzen muss, eine Drag-Queen und ein semi-professioneller Spieler, dessen missglücktes Comin-out ihn in die Depression führte.

Wie die Doku entstand

Ashton-Atkinson begann 2011 als Video-Journalist. 2016 zog er von Australien nach London, wo er unter anderem freiberuflich an „Good Morning Britain“ mitarbeitete. In England lernte er laut QNews nicht nur seinen Mann kennen, sondern entdeckte auch The Steelers, das erste homosexuelle Rugby-Team der Welt. Dem Team beizutreten, half Ashton-Atkinson dabei, seine Schwierigkeiten mit seiner Sexualität zu überwinden. Hier fand er außerdem eine Art Familie in den ersten LGBTI*-Bekanntschaften, die nicht aus der Klub-Szene stammten. Das Projekt ist Ashton-Atkinsons erster Dokumentarfilm.

Queere Mannschaften als Chance

„Als queere Menschen werden wir in der Schule oft von diesen Möglichkeiten ausgeschlossen. Wir werden als letzte gewählt, über uns wird sich lustig gemacht, wir werden nicht dazu eingeladen, mitzumachen.“ Diesen Raum „zurückzuerobern“ und Teil eines Teams zu sein, sei ein wunderbares Gefühl.

Auch Interessant

„Late To Da Party“

Lil Nas X kritisiert BET Awards

Am Freitag veröffentlichte Rapper Lil Nas X den Song „Late To Da Party“. In diesem rappt er mehrfach: „Fuck BET“, da er nicht nominiert war.
Inhalten statt Geschmack

LGBTI* beim „Perfekten Promi Dinner“

Im Rahmen der „Woche der Vielfalt“ bekochten sich beim „Perfekten Promi Dinner“ vier LGBTI*-Personen. Das Essen war dabei jedoch reine Nebensache.
Bis zu 100.000 US-Dollar

Carl Nassib für The Trevor Project

Um den Pride-Monat zu feiern, will Football-Profi Carl Nassib erneut The Trevor Project mit einer Spende von bis zu 100.000 US-Dollar unterstützen.
Neues Gesicht für Luxusmarke

Troye Sivan YSL-Beauty-Botschafter

Troye Sivan ist Marken-Botschafter der Kosmetik-Marke YSL Beauty, der Abteilung für Make-up, Hautpflege und Düfte der Luxusmarke Yves Saint Laurent.
Fummel-Einlage auf der Bühne

Madonna bei New Yorker Pride-Show

Bei einem Auftritt zur New Yorker Pride knutschte und befummelte Madonna die Rapperin Tokischa auf der Bühne. Viele „Fans“ waren schockiert.
Der neue „Prince Charming“

Fabian Fuchs sucht die große Liebe

Der 33-jährige Berliner Fabian Fuchs sucht auch als neuer „Prince Charming“ ab Herbst auf der Mittelmeerinsel Rhodos nach der großen Liebe.
Alle Jahre wieder

Navy-Veteran und sein Pride-Truck

Drei Jahre ist es her, dass der Navy-Veteran Cody Barlow aus Oklahoma die Heckklappe seines Chevy Silverado Pick-ups in Regenbogenfarben dekorierte.
„Viva la Diva“ auf RTL

Steffen Hallaschka als Drag-Queen

Im Zuge der „Woche der Vielfalt“ zeigte RTL die erste Ausgabe von „Viva la Diva – Wer ist die Queen?“ Besonders begeisterte dabei Steffen Hallaschka.
Verliebt in eine Werbe-Figur

TikToker über seinen Verlobten

Ein TikTok-Nutzer erzählt, wie er sich in einen Typen in einem Werbefilm verguckte, der später erst sein Nachbar und dann sein Freund werden sollte.