Direkt zum Inhalt
Lil Nas X über LGBTI*-Artists und die Musik-Industrie
Rubrik

Entschärfte, „saubere“ Musik Lil Nas X über LGBTI*-Artists und die Musik-Industrie

co - 04.01.2022 - 12:00 Uhr

„Es war immer so: ‚OK, wenn du schwul bist, muss das hier entschärft werden. Lasst uns nichts Sexuelles einbeziehen‘“, so Rapper Lil Nas X in einem Interview mit CBS über die Restriktionen, die die Musik-Industrie LGBTI*-Künstler:innen auferlegt. „Das ist wie: ‚Sei schwul ohne schwul zu sein. Wir wollen nicht wissen, was hinter geschlossenen Türen passiert, oder wir wollen nicht, dass du das sagst.‘“

Alles schön und sauber

„Ich habe das Gefühl, dass wir in der Musik eine Zeit erreicht haben, in der alles schön und nichts mehr wirklich brisant ist oder Gespräche auslöst“, so Lil Nas X laut PinkNews. „Ich möchte Teil einer Konversation sein, die tatsächlich auf meine Situation und die vieler Menschen, die ich kenne, zutrifft.“

Bewusst provokant

Im Musikvideo „Montero (Call Me By Your Name)“ gab der Musiker Satan einen Lapdance. Die christliche Symbolik wählte er bewusst, um die Unterdrückung vieler LGBTI*-Jugendlicher in religiösen Familien anzusprechen – eine Unterdrückung, die er auch selbst erlebte: „Selbst als kleines Kind hatte ich wirklich Angst vor jedem einzelnen Fehler, den ich vielleicht gemacht habe. Ich möchte, dass Kinder, die mit diesen Gefühlen aufwachsen und wissen, dass sie Teil der LGBTI*-Gemeinschaft sind, das Gefühl haben, dass es ihnen gut geht und sie sich nicht hassen müssen.“

Auch Interessant

Meinung eines Ex-Profis

Zwei schwule Fußballer pro Verein

Der Franzose Patrice Evra (40) sprach anlässlich seiner Autobiografie „I Love This Game“ unter anderem über Homosexualität im Fußball.
Zoff unter Prominenten

Desirée Nick und Olivia Jones

Olivia Jones behauptet, Nick lästere hinter den Kulissen über andere. Nick glaubt hingegen, Jones sei neidisch auf ihren Erfolg und ihre Weiblichkeit.
Erste Transfrau

Munroe Bergdorf schreibt Geschichte

Munroe Bergdorf ist die erste geoutete Transfrau, die das Cover der Cosmopolitan UK ziert: Auf dem Cover der 50. Jubiläumsausgabe der Cosmopolitan UK
Live-Action-Verfilmung

Andrew Burnap bei „Schneewittchen“

In der kommenden Realverfilmung von Disneys „Schneewittchen“ wird der Broadway-Schauspieler Andrew Burnap die männliche Hauptrolle spielen.
American Football

Beleidigung am Rande des Spielfelds

Bei einem Spiel seines Bruders Patrick Mahomes von den Kansas City Chiefs wurde dessen Bruder, ein bekannter TikToker, schwulenfeindlich beleidigt.
„Der käufliche König“

Doku über Modezar Rudolph Moshammer

Vor 17 Jahren starb Rudolph Moshammer im Alter von 64 Jahren. Erst durch seinen Mord wurde der Öffentlichkeit seine sexuelle Orientierung bewusst.
1280 Prozent mehr Nachfrage

Cher wirbt für UGG Boots

Am 5. Januar startete das Schuh-Label UGG Boots seine neue Werbekampagne mit Cher in der Hauptrolle. Seither stieg die Nachfrage um 1280 Prozent.
Dschungelcamp 2022

Manuel Flickinger ist dabei

Seinen ersten TV-Auftritt hatte Manuel Flickinger in der ersten Staffel von „Prince Charming“. Jetzt zieht er ins Dschungelcamp ein.
Dritter Jahrestag

Schwules Pinguin-Paar Sphen und Magic

Sphen und Magic, das schwule Pinguin-"Power-Paar", das von Fans auf der ganzen Welt gefeiert wird, zelebriert seinen dritten Jahrestag in Sydney.