Direkt zum Inhalt
Grindr bringt diskrete Desktop-Version heraus
Rubrik

Flirten im Büro Grindr bringt diskrete Desktop-Version heraus

co - 08.05.2020 - 14:00 Uhr

Mit Grindr Web können die Nutzer der weltweit größten schwulen Dating-App jetzt auch am Arbeitsplatz chatten und Männer kennenlernen. Standardmäßig ist bei der brandneuen Website der „Büro-Modus“ aktiviert. In diesem werden alle Bilder ausgeblendet. Erst wenn der Nutzer mit dem Mauszeiger über ein Bild fährt, wird es angezeigt. Der Bildschirm sieht so einer Cloud-Oberfläche oder einem E-Mail-Konto auf den ersten Blick recht ähnlich. Wer nicht diskret sein will oder muss, kann den Büro-Modus natürlich einfach ausschalten und Grindr ganz normal anzeigen lassen.

Ein weiterer Vorteil der Desktop-Version: Größere und vor allem mehr Bilder. Außerdem können Dating-Begeisterte hier einfacher mit mehreren Männern gleichzeitig chatten, ohne ständig den Bildschirm zu wechseln. Auch geht das Tippen an der Tastatur den meisten Menschen einfach viel schneller von der Hand. Um die Web-Version nutzen zu können, benötigt man allerdings noch immer die Handy-App, mit der man erst einen QR-Code einscannen muss – ähnlich wie bei der Desktop-Version von WhatsApp.

Auch Interessant

Wegen gewagten Dessous-Fotos

Madonna verwirrt über Instagram-Bann

„Was zum Teufel? […] Was geht hier vor? Ich hab noch nie in meinem Leben so viele Kleider getragen!“, so Madonna über ihre Verbannung von Insta live.
Nach „Advocate“-Cover-Story

Tom Daley erkennt sich als Twunk

Der olympische Taucher Tom Daley zierte im Mai/Juni 2022 das Cover des Magazins „The Advocate“. Als er kürzlich in New York war und mit Stephen Walker
Nach riesigem Hype

Staffel 2 und 3 für „Heartstopper“

Nur einen Monat nach Veröffentlichung der ersten Staffel bestellte Netflix zwei weitere Staffeln, auch wenn ihr Erfolg auf dem Papier nur mäßig war.
„Ich dachte nie darüber nach“

Barry Manilow über seine Sexualität

Bevor Musiker Barry Manilow (78) seine langjährige Romanze seinem heutigen Ehemann Garry Kief begann, hatte er seine Sexualität nie in Frage gestellt.
Nicht nur ein Remake

Trailer zum neuen „Queer as Folk“

„Ich wollte nicht die Geschichten umschreiben, die zuvor schon gut umgesetzt wurden“, so Stephen Dunn über seine Version von „Queer as Folk“.
„Ein Spiel für alle“

Prinz William über Jake Daniels

Am Montag outete sich der junge englische Fußball-Profi Jake Daniels als schwul. Auch Prinz William, der Duke von Cambridge, reagierte darauf.
„Feiert ihr die Sünde?“

Hassprediger gegen Dua Lipas Fans

Ein LGBTI*-feindlicher Hassprediger erwartete Dua-Lipa-Fans vor der Konzerthalle. Er bekam nicht die Reaktionen, die er wohl erwartet hatte.
Zum Coming-out seines Kollegen

Spieler löscht alte Tweets

Am Montag outete sich der 17-jährige englische Fußball-Spieler Jake Daniels. Ein Team-Kollege löschte am selben Tag einige schwulenfeindliche Tweets.