Direkt zum Inhalt
Freddie Mercurys erste Freundin // © instagram.com/freddiemercury
Rubrik

Freddie Mercurys erste Freundin Partnerin macht Schluss, weil sie sein Schwulsein erkennt

tr - 31.03.2021 - 12:00 Uhr

Rose Pearson war die erste Freundin von Freddie Mercury. Das Pärchen lernte sich während des Studiums kennen. Ihre Beziehung begann schon vor der Gründung der Band Queen. In einer aktuellen Dokumentation mit dem Titel „A Life in 10 Pictures“ erfährt man, wie sie von seiner Homosexualität erfuhr. Das geschah nach einem Museumsdate und war der Grund für ihre Trennung. Sie wollte ihn nicht wiedersehen.

Ringen und Wrestling bringen Erkenntnis

Der Sport des Ringens hat ihr Erleuchtung gebracht. Das Paar sah sich Bilder von gleichgeschlechtlichen Ringkämpfen an. Doch die Bewunderung Mercurys ging über normale Wertschätzung von Kunst hinaus. Nach dem Museumsbesuch folgte der Kinofilm Women in Love. Dabei faszinierte ihn eine Wrestling-Szene so sehr, dass er den Film noch einmal sehen wollte. Diese Reaktion bestätigte Pearson den Gedanken, dass Mercury lieber mit einem Mann zusammen wäre. Sie löste die Beziehung auf.

Die schwere Zeit danach

Für Pearson, die ihren Namen später in Rose Rose änderte, war es schwierig. Sie sah Mercury nie wieder und sprach ihn auch nicht. Selbst seine Queen Auftritte mied sie nach Möglichkeit. Es war hart für die Frau, von seinen folgenden Beziehungen zu erfahren. Mercury hatte die Trennung als überraschend empfunden, doch laut Rose war er innerlich bereits weitergezogen, berichtete der Mirror neulich.

Auch Interessant

Biografie einer Travestiekünstlerin

Paradiesvogel lässt seine Hüllen fallen

Die Dragqueen Olivia Jones erzählt in ihrer neuen Biografie von ihrem Weg. Frauenkleider – Outing als Schwul – Beginn als Travestiekünstlerin
Ein Haus in Regenbogenfarben

Bedrohung durch homophobe Nachbarn

Auf einer australischen Insel möchte ein Schwuler sein Haus in Regenbogenfarben streichen und wird deshalb bedroht. Er erhält Unterstützung.
Sängerin Cher bald Gastjurorin

Tritt sie in die Fußstapfen der Familie?

Sängerin Cher äußerte, dass sie bald den Wünschen der Fans nachkommt und die Reality-Show Drag Race besuchen wird. Auch die Dragqueens freuen sich.
Falsches Outing als Schwuler

Schauspieler sagt, er sei nicht Gay

Nigerianischer Darsteller outet sich zunächst als schwul und macht sich für LGBTI* stark. Jetzt kommt die Lüge ans Licht. Er ist doch kein Gay.
Lars Tönsfeuerborn

Vatter mit dezentem Tages-Make-Up

Der großgewachsene Podcaster mit der ehrlichen und direkten Schnauze zeigt sich optisch mal etwas anders auf Instagram. Was haltet ihr vom Look?