Direkt zum Inhalt
Ist Torwarttrainer Zsolt Petry homophob? // © Steindy/Wikipedia
Rubrik

Fußball steht für LGBTI*-Rechte Hertha Berlin entlässt homophoben Trainer

tr - 07.04.2021 - 14:00 Uhr

Der Torwarttrainer Zsolt Petry von Hertha Berlin musste wegen seiner Äußerungen in einem Interview entlassen werden. Der Trainer gab kontroverse Aussagen von sich, die sowohl schwulenfeindlich als auch fremdenfeindlich waren. Seine Kommentare bezogen sich auf den ungarischen Kollegen und RB Leipzig-Torhüter Peter Gulacsi, welcher sich für die LGBTI*-Rechte einsetzt. Durch diese Äußerungen musste der Verband reagieren und den Torwarttrainer von seinen Aufgaben entbinden.

Kritik an der europäischen Einwanderungsbehörde

Petry brachte nicht ausschließlich schwulenfeindliche Kommentare in einem Gespräch hervor, sondern er äußerte sich auch zum Thema Einwanderungsbehörde. Laut seiner Meinung handelt es sich hierbei um eine „Manifestation des moralischen Niedergangs“. Einige Worte fielen zusätzlich über seinen ungarischen Kollegen Gulacsi. Petry machte deutlich, dass die Gesellschaftsmehrheit nicht mit der liberalen Meinung zu den Regenbogenfamilien mit Gulacsi übereinstimme.

Mehr Fokus auf den Fußball

Der Trainer ist der Meinung, seine Sportkollegen sollten sich mehr auf den Fußball konzentrieren und sich weniger auf eine Position zu sozialpolitischen Themen. Hertha reagierte keine 24 Stunden später und entband Perty von seinen Aufgaben, wodurch sich der Verein deutlich positionierte. Zusätzlich betont der Fußballverein noch einmal, dass sie die Toleranz gegenüber LGBTI*-Mitgliedern unterstützen, berichtet die Goal. Petry gab lediglich nach seiner Entlassung zu verstehen, dass er nicht homophob oder fremdenfeindlich sei.

Auch Interessant

Biografie einer Travestiekünstlerin

Paradiesvogel lässt seine Hüllen fallen

Die Dragqueen Olivia Jones erzählt in ihrer neuen Biografie von ihrem Weg. Frauenkleider – Outing als Schwul – Beginn als Travestiekünstlerin
Ein Haus in Regenbogenfarben

Bedrohung durch homophobe Nachbarn

Auf einer australischen Insel möchte ein Schwuler sein Haus in Regenbogenfarben streichen und wird deshalb bedroht. Er erhält Unterstützung.
Sängerin Cher bald Gastjurorin

Tritt sie in die Fußstapfen der Familie?

Sängerin Cher äußerte, dass sie bald den Wünschen der Fans nachkommt und die Reality-Show Drag Race besuchen wird. Auch die Dragqueens freuen sich.
Falsches Outing als Schwuler

Schauspieler sagt, er sei nicht Gay

Nigerianischer Darsteller outet sich zunächst als schwul und macht sich für LGBTI* stark. Jetzt kommt die Lüge ans Licht. Er ist doch kein Gay.
Lars Tönsfeuerborn

Vatter mit dezentem Tages-Make-Up

Der großgewachsene Podcaster mit der ehrlichen und direkten Schnauze zeigt sich optisch mal etwas anders auf Instagram. Was haltet ihr vom Look?