Direkt zum Inhalt
Johnson fordert Einsatz von Spitzenspielern // © instagram.com/lendalejohnson
Rubrik

Kampf gegen Homophobie beim Sport Geouteter Spieler gegen Homophobie bei Männersportarten

tr - 02.03.2021 - 14:00 Uhr

Schwuler Tennisspieler fordert mehr Einsatz von Spitzenspielern

Lendale Johnson ist ein geouteter Tennisspieler. Der 34-jährige Amerikaner möchte jetzt, dass Spitzenspieler sich offen gegen Homophobie einsetzen. Wenn häufiger darüber geredet wird, könnten mehr Sportler ihren Mut finden. Johnson hofft damit, anderen schwulen Sportlern die Angst vor dem Outing zu nehmen. Lendale selbst ist der erste schwule und aktive Tennisspieler seit 1968, wie attitude berichtet.

Sport enthält immer Homophobie

Zumindest ist Johnson dieser Meinung. Er sagt, dass viele Sportler unwissend sind und sich irgendwann dazu entschieden haben, schwule Männer zu hassen. Ein trauriger Gedanke. Im Frauensport gibt es deutlich mehr geoutete Stars, als in Männerdomänen. Daher hofft Johnson auf die Unterstützung der Spitzenspieler. Sie mögen sich offen gegen Homophobie einsetzen. Das soll ein sportliches Umfeld fördern, in dem sich auch Gays sicher fühlen, wenn sie sich outen.

Margaret Court Arena umbenennen

Mehr als einmal wurde in den letzten Jahren gefordert, die Margaret Court Arena umzubenennen. Dafür wandte man sich an die Australien Open. Grund der Forderung ist, dass die Namensgeberin sich in der Vergangenheit homophob geäußert habe. Schwulissimo hat bereits im Januar darüber berichtet. Lendale Johnson befindet die Forderung für gut und befürwortet sie.

Auch Interessant

Ein Haus in Regenbogenfarben

Bedrohung durch homophobe Nachbarn

Auf einer australischen Insel möchte ein Schwuler sein Haus in Regenbogenfarben streichen und wird deshalb bedroht. Er erhält Unterstützung.
Sängerin Cher bald Gastjurorin

Tritt sie in die Fußstapfen der Familie?

Sängerin Cher äußerte, dass sie bald den Wünschen der Fans nachkommt und die Reality-Show Drag Race besuchen wird. Auch die Dragqueens freuen sich.
Falsches Outing als Schwuler

Schauspieler sagt, er sei nicht Gay

Nigerianischer Darsteller outet sich zunächst als schwul und macht sich für LGBTI* stark. Jetzt kommt die Lüge ans Licht. Er ist doch kein Gay.
Lars Tönsfeuerborn

Vatter mit dezentem Tages-Make-Up

Der großgewachsene Podcaster mit der ehrlichen und direkten Schnauze zeigt sich optisch mal etwas anders auf Instagram. Was haltet ihr vom Look?