Direkt zum Inhalt
Diskussionen um Bad Bunnys Performance bei den VMAs 2022
Rubrik

Kein Queerbaiting Diskussionen um Bad Bunnys Performance bei den VMAs 2022

co - 31.08.2022 - 14:00 Uhr

Bad Bunny war 2022 der erste nicht-englische Künstler, der den begehrten „Artist of the Year“-Preis der MTV Video Music Awards gewann. Dennoch sprechen online viele nur davon, wie er bei seinem Auftritt einen seiner männlichen Tänzer küsste. Doch die Diskussion geht laut Out-Redakteur Bernardo Sim völlig am Thema vorbei.

Queerbaiting-Vorwürfe

Viele Beiträge erklärten, dass sich der Musiker damit als „mindestens bi“ geoutet habe. Sim bezeichnet eine solche Sichtweise als „eine unglaublich veraltete Vereinfachung“. Andere Beiträge behaupteten, dass Bunny sich mit „Queerbaiting“ Aufmerksamkeit verschaffen wollte, da seine Karriere in letzter Zeit gelitten habe – wo dieses Jahr doch sein erfolgreichstes jemals war.

Parallelen zus Madonnas Auftritt

In „Titi Me Preguntó“ ginge es darum, wenn deine Tanten bei Familienfeiern immerzu nach deinen Freundinnen fragen. Es ginge um den Zwang, zu antworten – egal, ob kannst. Auch wenn das Lied nicht aus einer queeren Perspektive heraus geschrieben worden sei, könnten LGBTI*-Personen sich damit doch identifizieren. Die Performance weise zudem Parallelen zu Madonnas ikonischem Auftritt von 2003 auf, bei dem diese Britney Spears und Christina Aguilera küsste – beide hatten ein Hochzeits-Setting. Klar habe Bunny gewusst, dass der Kuss schockieren würde. Sein Anliegen sei es jedoch, zu zeigen, dass lateinamerikanische Künstler auch ohne Macho-Auftreten erfolgreich sein können.

Auch Interessant

„Es war ein Scherz!“

Whoopi Goldberg über Senator Graham

In „The View“ machte Whoopi Goldberg gegenüber Karine Jean-Pierre eine Anspieung auf Senator Lindsey Grahams angeblich versteckte Homosexualität.
Einige neue Gesichter

Dreh für 2. „Heartstopper“-Staffel

Die Netflix-Serie „Heartstopper“ basiert auf dem gleichnamigen Webcomic von Alice Oseman. Vor kurzem begannen die Dreharbeiten für die zweite Staffel.
Hat er einen Neuen?

Carl Nassib mit nacktem Oberkörper

Letzte Woche teilte der offen schwule Football-Profi Carl Nassib einen Beitrag des dänischen Schwimmers Søren Dahl in seiner Instagram-Story.
Ein schwuler Champion

Anthony Bowens gewinnt AEW-Titel

Mit seinem Sieg beim All-Elite-Wrestling-Format Dynamite wurde der 31-jährige Anthony Bowens der erste offen schwule AEW-Champion.
Eine fantastische Idee

Namensvorschläge für Uranus-Mission

Der Eisgigant Uranus ist der siebte Planet unseres Sonnensystems – und aufgrund seines Namens Gegenstand (oder auf Englisch „butt“) zahlreicher Witze.
Verlobung am Strand

Scott Hoying will im Juni heiraten

Vor sechs Monaten machte Pentatonix-Sänger Scott Hoying seinem langjährigen Freund Mark Manio einen romantischen Antrag am Strand.
Ein Affront gegen Donald Trump

Elton John für Biden im Weißen Haus

Präsident Joe Biden lud Elton John am Freitag zum Event-Abend „Eine Nacht, in der sich Hoffnung und Historie reimen“ im Weißen Haus ein.
„Fußball ist für alle!“

Fanvertreter zu Katars Botschafter

Während eines DFB-Kongresses zu Sport und Menschenrechten richtete Fanvertreter Dario Minden ein glühendes Plädoyer an den katarischen Botschafter.