Direkt zum Inhalt
Folge 1: Kim Possible und die 18 Kandidaten
Rubrik

Prince Charming Staffel drei Folge 1: Kim Possible und die 18 Kandidaten

km - 17.08.2021 - 17:51 Uhr

Ab heute kann man die erste Folge der dritten Staffel Prince Charming auf TVNOW schauen. Der Startschuss auf Kreta ist dieses Mal etwas anders. Nicht nur, weil es lediglich 18 statt 20 Kandidaten sind, sondern auch durch die geänderte Präsentation des Prinzen.
Wie das genau ablief, präsentiert SCHWULISSIMO in der Folgenzusammenfassung. Auch wenn in der ersten Episode es viel darum ging, die verschiedenen Charaktere zu etablieren, wird in diesem Artikel darauf verzichtet. Wer noch mal nachlesen möchte, wer dieses Jahr alles dabei ist, klickt einfach auf folgenden Link. (SCHWULISSIMO berichtete)

Es scheint die gleiche Villa wie beim letzten Mal zu sein und Max betritt als erster das Anwesen. Wie man es aus den vorherigen Staffeln kennt, werden erst mal die Nerven mit etwas Alkohol beruhigt. Noch bevor Max den ersten Schluck nehmen kann, stößt bereits Felix dazu.

Es wirkt alles wie gewohnt, – es wird sich einander vorgestellt, das Glas vollgemacht, angestoßen und die Villa inspiziert. Doch nachdem ein paar Kandidaten vor Ort sind, kommt es zum Twist: Kim, der Prince Charming himself kommt in die Villa und gibt sich als Kandidat aus.

Als Prinz Undercover bekommt er einen ganz anderen Blick auf seinen potenziell zukünftigen Traummann. Viele der Männer sind ziemlich begeistert von Kim und wissen nicht, wie sie sich auf den Prinzen konzentrieren sollen, wenn so ein wunderschöner Mann die ganze Zeit im Haus sein wird. Und Arne kennt den undercover Prinzen sogar über ein oder zwei Ecken. Einige sagten zu Kim, er sei Prince Charming Material und er musste aufpassen, dass sein Cover nicht auffliegt. Ein Glück rechnet keiner damit.

Das Hamburger Original Manfred kommt dann nach einiger Zeit mit einem Brief vom Prinzen zu den Männern. Nach der Verwirrung über das fehlende iPad und die damit auch fehlende Videobotschaft des Prinzen liest Manfred den Brief vor. In diesem geht es darum, dass sich die Kandidaten etwas besser kennenlernen und von der Sache erzählen, die ganz oben auf ihrer Bucketlist steht.

Die Nachricht des Prinzen © TVNOW
Die Nachricht des Prinzen © TVNOW


Am Ende ist Kim dran und sagt: „Mein größter Wunsch ist, wieder auf Bali zu leben.“ – gefolgt von Applaus. Doch dann führt er fort: „Ich habe noch was vergessen. Bali war eigentlich mein zweiter Wunsch, welcher durch meinen ersten Wunsch ersetzt wurde. Dieser lautet: Bin ich euer Prince Charming und ich würde sagen, wir sehen uns heute Abend wieder.“ Danach läuft der Prince davon und lässt die Männer zurück.

Überraschung und Freude © TVNOW
Überraschung und Freude © TVNOW


Die Überraschung war bei allen riesig und auch die Freude. Direkt wird Arne ausgefragt, was er über ihn weiß – doch er gibt zu gar nicht so viel über ihn zu wissen.

Die Männer fallen über den Prinzen her © TVNOW
Die Männer fallen über den Prinzen her © TVNOW


Am Abend haben sich alle Männer frisch und hübsch gemacht und die Prinzenjagd kann beginnen. Sofort wird sich auf ihn geworfen und er wird mit Geschenken und Informationen überrollt. Jean-Cédric führt einen kompletten Monolog und überfordert Kim, Manfred ist sehr offensiv am Flirten und Jan schwärmt davon wie gut ihm die Shorts am Nachmittag standen – leider hatte er gar keine an. Eine unangenehme Verwechslung. Außerdem ist Patrick auf den Prinzen zugegangen und hat ihm ehrlich gesagt, dass es bei ihm nicht gefunkt hat. Damit wäre eine Entscheidung des Abends wohl vorweggenommen.

© TVNOW
Patrick sucht das Gespräch mit dem Prinzen © TVNOW


Die Nacht der Krawatten ist demnach nicht so spannend wie sonst. Es gibt keine Überraschungen und alles wird recht zügig abgehandelt. Markus und Patrick verlassen das Haus und es bleiben 16 Kandidaten übrig, die um das Herz des Prinzen kämpfen.
 

Die erste Nacht der Krawatten © TVNOW
Die erste Nacht der Krawatten © TVNOW

 

Auch Interessant

„Halloween Kills“

Michael Myers tötet schwules Paar

Einige Horror-Fans bezeichnen den maskierten Killer aus der „Halloween“-Reihe jetzt als „homophob“, nachdem er ein schwules Paar ermordete.
„Königliche Kobras“

Russische „Drag Race“-Kopie auf YouTube

Die Macher der russischen „Drag Race“-Kopie „Königliche Kobras“ entfernten jeglichen Verweis zu der Verbindung zwischen Drag und der LGBTI*-Community.
„Boyscation“ auf TVB

Erste schwule Dating-Show in Hong Kong

Anfang November wird die erste schwule Dating-Show im Hong Konger Fernsehen laufen. Die Idee dazu hatte der offen schwule Schauspieler Vincci Wong.
„The BOYS are back!“

Zwei neue Folgen „Take Me Out“

Nach den guten Quoten der beiden ersten schwulen Sonderausgaben der Dating-Show „Take Me Out“ entschied RTL sich für zwei weitere Special-Episoden.
Es sollte nicht erlaubt werden

Sport in diskriminierenden Ländern

Der britische Olympia-Sieger Tom Daley findet: Länder mit diskriminierenden Gesetzen sollten keine bedeutenden Sportereignisse ausrichten dürfen.
Er empfand es als Pflicht

Hockey-Kommentator outet sich

Hockey-Kommentator Jason Shaya outete sich öffentlich als schwul, weil er endlich offen leben wollte – und weil er es als seine Pflicht ansah.
„Sommerhaus der Stars“

Erlaubt er nur Kontakt zu Schwulen?

Durften Lars Steinhöfel („Unter uns“) und sein Partner Dominik Schmitt etwa nur mit Michelle Monballijn reden, weil sie schwul sind?
„Ich will nur glücklich sein“

WWE-Schiedsrichter outet sich

Wer Shawn Bennett kennt, für den war es keine Überraschung: Zum National Coming Out Day sprach er erstmals öffentlich über seine Homosexualität.