Direkt zum Inhalt
Queerer Film mit Publikumspreis ausgezeichnet
Rubrik

Solothurner Filmtage Queerer Film mit Publikumspreis ausgezeichnet

co - 27.01.2021 - 15:00 Uhr

Heute gehen die 56. Solothurner Filmtage zu Ende. Aufgrund der Pandemie fand die Veranstaltung dieses Jahr als „Home Edition“ online statt. Während der Filmtage wurde unter anderem der queere Schweizer Film „Beyto“ von Regisseurin Gitta Gsell ausgezeichnet: Er erhielt den Prix du Public. „Es ist der schönste Preis überhaupt“, so Gsell laut der Solothurner Zeitung. Das findet auch Produzent Louis Mataré. Der Publikumspreis wird mit 20.000 Franken (etwa 15.500 Euro) prämiert. Das Preisgeld fließt zu gleichen Teilen an Regie und Produktion. Durch die Auszeichnung könnte der Film es im Frühjahr vielleicht wieder ins Kino schaffen.

Beyto (Burak Ates) aus dem gleichnamigen Film ist der einzige Sohn türkischer Einwanderer und der Star seines Schwimmvereins. Dort verliebt er sich in seinen Trainer Mike (Dimitri Stapfer). Seine Familie fällt aus allen Wolken und lockt Beyto in die Türkei, wo sie ihn mit seiner Kindheitsfreundin Seher (Ecem Aydin) verheiraten. Das führt schließlich zu einer komplizierten Dreiecksbeziehung.

Auch Interessant

„The BOYS are back!“

Zwei neue Folgen „Take Me Out“

Nach den guten Quoten der beiden ersten schwulen Sonderausgaben der Dating-Show „Take Me Out“ entschied RTL sich für zwei weitere Special-Episoden.
Es sollte nicht erlaubt werden

Sport in diskriminierenden Ländern

Der britische Olympia-Sieger Tom Daley findet: Länder mit diskriminierenden Gesetzen sollten keine bedeutenden Sportereignisse ausrichten dürfen.
Er empfand es als Pflicht

Hockey-Kommentator outet sich

Hockey-Kommentator Jason Shaya outete sich öffentlich als schwul, weil er endlich offen leben wollte – und weil er es als seine Pflicht ansah.
„Sommerhaus der Stars“

Erlaubt er nur Kontakt zu Schwulen?

Durften Lars Steinhöfel („Unter uns“) und sein Partner Dominik Schmitt etwa nur mit Michelle Monballijn reden, weil sie schwul sind?
„Ich will nur glücklich sein“

WWE-Schiedsrichter outet sich

Wer Shawn Bennett kennt, für den war es keine Überraschung: Zum National Coming Out Day sprach er erstmals öffentlich über seine Homosexualität.
Erster gemeinsamer Auftritt

Jannik Schümann mit Freund in Cannes

Der Schauspieler Jannik Schümann („Charité“) betrat den pinken Teppich in Cannes Hand in Hand mit seinem Freund, dem Yoga-Lehrer Felix Kruck.
Prince Charming Staffel drei

Maurice oder Robin?

Am Anfang waren es 18 Männer und ein Undercover-Prince Charming mit dem Namen Kim. Zwei Kandidaten haben sich durchgesetzt. Aber wer wird gewinnen?
Folgen einer Hausexplosion

Mode-Designer Olivier Rousteing

Letztes Jahr überlebte Mode-Schöpfer Olivier Rousteing eine Kaminexplosion. Die daraus resultierenden Narben versteckte er bis heute.
„Mama, ich bin schwul“

Riccardo Simonettis neues Projekt

Zusammen mit seiner Mutter schrieb Riccardo Simonetti das Buch „Mama, ich bin schwul“. Es soll Eltern und Kindern zu einem guten Verhältnis helfen.