Direkt zum Inhalt
PR-Experte Howard Bragman übers Coming-out
Rubrik

Tipps vom Profi PR-Experte Howard Bragman übers Coming-out

co - 09.10.2020 - 14:00 Uhr

Der offen schwule Howard Bragman ist einer der bekanntesten PR-Experten in den USA. Als solcher hat er schon so manches öffentliche Coming-out betreut. Für Outsports veröffentlichte er nun eine Reihe von Tipps, die Profi-Sportler seiner Meinung nach vor dem Coming-out beachten sollten.

Ein privates Coming-out im Vorfeld sei laut Bragman auf jeden Fall anzuraten – somit überrasche man weder Familie noch Arbeitsumfeld oder andere wichtige Personen im eigenen Leben. So könne man sich auch langsam vortasten. Außerdem sei es einfach freundlich den Menschen gegenüber, denen man nahe steht, und verhindere negative Schockreaktionen, die sonst durch eine öffentliche Verlautbarung entstehen könnten.

„Mach es auf eine Art, die für dich authentisch ist“, so Bragman weiter. Jeder mache es in seinem eigenen Tempo und auf seine Weise – ob im Tweet oder auf dem Cover der Sports Illustrated. Bragmans dritter und letzter Tipp: Unterschätze nicht, wie wichtig dieser Moment für dich ist.

Auch Interessant

Ein Haus in Regenbogenfarben

Bedrohung durch homophobe Nachbarn

Auf einer australischen Insel möchte ein Schwuler sein Haus in Regenbogenfarben streichen und wird deshalb bedroht. Er erhält Unterstützung.
Sängerin Cher bald Gastjurorin

Tritt sie in die Fußstapfen der Familie?

Sängerin Cher äußerte, dass sie bald den Wünschen der Fans nachkommt und die Reality-Show Drag Race besuchen wird. Auch die Dragqueens freuen sich.
Falsches Outing als Schwuler

Schauspieler sagt, er sei nicht Gay

Nigerianischer Darsteller outet sich zunächst als schwul und macht sich für LGBTI* stark. Jetzt kommt die Lüge ans Licht. Er ist doch kein Gay.
Lars Tönsfeuerborn

Vatter mit dezentem Tages-Make-Up

Der großgewachsene Podcaster mit der ehrlichen und direkten Schnauze zeigt sich optisch mal etwas anders auf Instagram. Was haltet ihr vom Look?