Direkt zum Inhalt
J.K. Rowlings Roman über böse Social Justice Warriors
Rubrik

Vom Leben inspiriert? J.K. Rowlings Roman über böse Social Justice Warriors

co - 01.09.2022 - 14:00 Uhr

Unter dem Pseudonym Robert Galbraith schreibt „Harry Potter“-Autorin J.K. Rowling Kriminalgeschichten über die Fälle des Privatdetektivs Cormoran Strike. Im neuesten Band, „Das tiefschwarze Herz“, wird YouTuberin Edie Ledwell wegen eines als „rassistisch, ableistisch und transphob“ kritisierten Comics von ihren ehemaligen Fans und anderen „Social Justice Warriors“ im Netz erst bedroht und schließlich ermordet.

Kein Zusammenhang?

„Nach den Ereignissen des letzten Jahres sollte ich wirklich klarstellen, dass es sich nicht um eine Darstellung [dessen] handelt“, so Rowling laut Out gegenüber Graham Norton. „Ich sagte zu meinem Mann: ‚Ich glaube, jeder wird das als eine Reaktion auf das sehen, was mir passiert ist.‘ Aber das war es wirklich nicht. Der erste Entwurf des Buches war zu dem Zeitpunkt fertig, als bestimmte Dinge passierten.“

Mehr „Zufälle“

Es ist nicht der erste angebliche Zufall im Zusammenhang mit Cormoran Strike. Schon ihr Pseudonym sorgte für Stirnrunzeln: Robert Galbraith Heath war ein bekannter LGBTI*-feindlicher Therapeut, einer der führenden „Experten“ für die homosexuelle Konversionstherapie. Da sich der Roman „Böses Blut“ außerdem mit einem Serienkiller beschäftigte, der sich als Frau verkleidet, dachten viele, dass Rowling den Namen bewusst gewählt habe – zumal sie über die Jahre immer trans*-feindlicher auftrat. Über Newsweek ließ die Autorin jedoch verkünden, dass sie der Bedeutung des Namens nicht bewusst war.

Auch Interessant

„Es war ein Scherz!“

Whoopi Goldberg über Senator Graham

In „The View“ machte Whoopi Goldberg gegenüber Karine Jean-Pierre eine Anspieung auf Senator Lindsey Grahams angeblich versteckte Homosexualität.
Einige neue Gesichter

Dreh für 2. „Heartstopper“-Staffel

Die Netflix-Serie „Heartstopper“ basiert auf dem gleichnamigen Webcomic von Alice Oseman. Vor kurzem begannen die Dreharbeiten für die zweite Staffel.
Hat er einen Neuen?

Carl Nassib mit nacktem Oberkörper

Letzte Woche teilte der offen schwule Football-Profi Carl Nassib einen Beitrag des dänischen Schwimmers Søren Dahl in seiner Instagram-Story.
Ein schwuler Champion

Anthony Bowens gewinnt AEW-Titel

Mit seinem Sieg beim All-Elite-Wrestling-Format Dynamite wurde der 31-jährige Anthony Bowens der erste offen schwule AEW-Champion.
Eine fantastische Idee

Namensvorschläge für Uranus-Mission

Der Eisgigant Uranus ist der siebte Planet unseres Sonnensystems – und aufgrund seines Namens Gegenstand (oder auf Englisch „butt“) zahlreicher Witze.
Verlobung am Strand

Scott Hoying will im Juni heiraten

Vor sechs Monaten machte Pentatonix-Sänger Scott Hoying seinem langjährigen Freund Mark Manio einen romantischen Antrag am Strand.
Ein Affront gegen Donald Trump

Elton John für Biden im Weißen Haus

Präsident Joe Biden lud Elton John am Freitag zum Event-Abend „Eine Nacht, in der sich Hoffnung und Historie reimen“ im Weißen Haus ein.
„Fußball ist für alle!“

Fanvertreter zu Katars Botschafter

Während eines DFB-Kongresses zu Sport und Menschenrechten richtete Fanvertreter Dario Minden ein glühendes Plädoyer an den katarischen Botschafter.