Direkt zum Inhalt
Candice Wiggins // © instagram.com/candicewiggins2
Rubrik

Candice Wiggins Mobbing im amerikanischen Frauen-Basketball

co - 30.03.2021 - 09:00 Uhr

Basketball-Profi Candice Wiggins spielte bis 2015 in der Women’s National Basketball Association (WNBA). Wie sie gegenüber dem San Diego Tribune enthüllte, wurden ihre damaligen Erfolgsmomente als Sportlerin von der „sehr sehr verletzenden“ Kultur innerhalb der Organisation getrübt. Diese sei zu „98 Prozent“ lesbisch – sie als heterosexuelle Spielerin sei regelrecht gemobbt worden und habe sich daher vorzeitig aus der Liga zurückzogen.

Mit ihrem Einzug in die WNBA sei für Wiggins ein Traum in Erfüllung gegangen. Gerne wäre sie noch für zwei weitere Saisons dort geblieben – doch die Erfahrung habe sich negativ auf ihre geistige Gesundheit ausgewirkt: „Es war eine deprimierende Situation in der WNBA. Es wird nicht geschaut. Unser Wert wird [dadurch] geschmälert. Das kann ziemlich hart sein. […] Es gab viel Neid und Wettbewerb, und wir kämpften alle um Brotkrumen.“ Noch dazu habe Wiggins die für sie „toxischen“ Umgangsformen in der WNBA nicht mehr ertragen – ständig hätten die anderen Spielerinnen versucht, sie zu verletzen und auszugrenzen.

Auch Interessant

Tennis-Legende Billie Jean King

Heimliche Hochzeit nach 40 Jahren Beziehung

Tennis-Ikone Billie Jean King (77) enthüllte in ihrer Autobiografie „All in“: Vor drei Jahren heiratete sie heimlich ihre Lebensgefährtin Ilana Kloss.
Kugelstoßerin Raven Saunders

Ein Zeichen gegen die Unterdrückung

Die Kugelstoßerin Raven Saunders erreichte bei der Olympiade den zweiten Platz. Bei der Siegerehrung zeigte sie sich mit gekreuzten Armen.
LGBTI*-Propaganda“-Verbot

Lesbische Elternschaft in Russland

In Russland ist es für LGBTI*-Personen oft nicht ungefährlich. Mit „Meduza“ sprachen die Russinnen Yana und Yaroslava über die Sicherheitsvorkehrungen
Dr. Deidre Downs

Lesbische Miss America wird Mutter

Dr. Deidre Downs wurde 2005 zur Miss America gekürt. 2018 outete sie sich und heiratete ihre heutige Frau, die Anwältin Abbott Jones.