Direkt zum Inhalt
Raven Hulk Saunders // © instagram.com/giveme1shot__
Rubrik

Kugelstoßerin Raven Saunders Ein Zeichen gegen die Unterdrückung

co - 04.09.2021 - 09:00 Uhr

Die US-amerikanische Kugelstoßerin Raven Saunders erreichte bei der Olympiade den zweiten Platz. Bei der Siegerehrung zeigte sie sich mit gekreuzten Armen – ein Zeichen für all jene, die unterdrückt werden. Damit löste sie jedoch Ermittlungen des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) aus, denn während Wettkämpfen und Ehrungen sind politische Aktionen verboten.

„Wir werden uns die Sache anschauen und dann die nächsten Schritte abwägen“, so IOC-Sprecher Mark Adams. Das Olympische und Paralympische Komitee der USA (USOPC) teilte laut der Sportschau bereits mit, dass Saunders mit der Geste keine seiner Demonstrations-Regeln verletzt habe. Das IOC will sich nun mit dem USOPC und dem Leichtathletik-Dachverband World Athletics beraten.

Anfang 2020 sprach Saunders öffentlich über ihre psychischen Probleme, die sogar zu einem Suizidversuch führten. Dieser habe sie endlich dazu gebracht, Hilfe zu suchen. „Ich war jung, schwarz und lesbisch. Ich hatte wirklich das Gefühl, dass es keinen Ausweg für mich gibt“, so Saunders. Sie wollte andere von Selbstmordgedanken abbringen, indem sie sagt: „Hey, du bist nicht allein.“

Auch Interessant

Tennis-Legende Billie Jean King

Heimliche Hochzeit nach 40 Jahren Beziehung

Tennis-Ikone Billie Jean King (77) enthüllte in ihrer Autobiografie „All in“: Vor drei Jahren heiratete sie heimlich ihre Lebensgefährtin Ilana Kloss.
LGBTI*-Propaganda“-Verbot

Lesbische Elternschaft in Russland

In Russland ist es für LGBTI*-Personen oft nicht ungefährlich. Mit „Meduza“ sprachen die Russinnen Yana und Yaroslava über die Sicherheitsvorkehrungen
Dr. Deidre Downs

Lesbische Miss America wird Mutter

Dr. Deidre Downs wurde 2005 zur Miss America gekürt. 2018 outete sie sich und heiratete ihre heutige Frau, die Anwältin Abbott Jones.