Direkt zum Inhalt
Promis sagen Gay-Wahrheit // © instagram.com/felixkruck
Rubrik

Promis sagen Gay-Wahrheit Heftiger Outing-Rausch: Diese Prominenten sind schwul

tr - 24.04.2021 - 09:00 Uhr

Das Jahr 2021 stand bis jetzt im Zeichen des Outings. Zu Beginn des Jahres haben sich zahlreiche Prominente dazu entschlossen, endlich die Wahrheit zusage. Sie sprachen über ihre Homosexualität, darunter auch deutsche Darsteller. Für sie war es eine Ehre, denn dadurch haben sie die „Gefangenschaft“ in der Gesellschaft ablegen können. „Wir unterstützen das und solidarisieren uns mit den 185 Personen, die sich geoutet haben“, sagte Vorstandsmitglied und Schauspieler Antoine Monot, Jr., der Welt. Er empfinde es als besonders wichtig, dass sich Menschen in dieser Zeit frei bewegen können. Bis heute leben Mitmenschen, die in der Öffentlichkeit stehen, in Angst. Sie haben Hemmungen, sich zu outen, denn es könnte durchaus ein Problem mit dem bisherigen Job geben.

Hashtag #actout setzt eine Welle der Outings frei

Für Aufregung sorgte in den sozialen Medien der Aufruf, zu seiner Homosexualität zu stehen. Diesem Kommentar kamen im Februar mehr als 185 Schauspieler nach, darunter Til Schindler, bekannt aus der Serie SOKO München, der für mehr LGBTI*-Sichtbarkeit im Theater und Fernsehen ist. Er war nicht der einzige Mann, der ganz offiziell sagte „ich bin schwul.“ Auch Jannik Schümann, zu sehen in den Filmen Monster Hunter und der bekannten Serie Charité, hat sich dazu entschlossen, seine Homosexualität nach außen zu tragen. Das kollektive Coming-out, welches nun stattfand, ist ein cleverer Schachzug, den man durchaus würdigen darf. Immerhin ist es in der Gruppe leichter als einzeln. Leider müssen Filmschaffende bis heute immer noch befürchten, dass ihre offene Art schnell zu beruflichen Konsequenzen führt. Actout ist ein Manifest und der Name einer gesellschaftspolitischen Initiative, welche sich für mehr Akzeptanz und Anerkennung lesbischer, schwuler und bisexueller Personen einsetzt. Dazu gehören ebenso Transsexuelle.

Immer mehr Transsexuelle in deutschen TV-Formaten

Dieses Jahr hat es in sich nicht nur, was das Thema LGBTI*-Community angeht, sondern auch in Sachen Outing. Bei GNTM gab es ebenfalls die offenen Worte. Die Fernsehshow hat schon immer polarisiert. Nun hat sich die Kandidatin Alex Mariah dazu geäußert, dass sie nicht nur schön und sexy ist, sondern eine Transgender-Teilnehmerin. Die Transsexualität darf nicht mit einem Transvestiten verglichen werden. Letzteres ist ein Mann, der gerne Frauenkleider trägt, wie Olivia Jones, die aktuell ein Buch veröffentlicht hat. Darüber berichtete schwulissimo.de diese Woche. Transsexuelle sind hingegen Personen, die im falschen Körper geboren wurden und deswegen eine Geschlechtsumwandlung vornehmen lassen. Wie sich die aktuelle Lage zur LGBTI*-Community in diesem Jahr entwickelt, das steht außer Frage. Jedoch haben die aktuellen Promis durch ihre Bekanntgaben deutliche für Aufsehen gesorgt und erreicht, dass auch in der Filmwelt und in anderen Bereichen mehr Transparenz zu finden ist. Leider ist es für LGBTI*-Sportler noch immer schwierig, sich zu outen. Sich fürchten sich vor einer fehlenden Akzeptanz. Daher gibt es nur sehr wenige aktive und geoutete Athleten.

Auch Interessant

Faktissimo

Fuckten, Fuckten, Fuckten!

Faktissimo ist unsere neue Rubrik, in der wir euch Fakten um die Ohren hauen und euch damit auf der letzten Seite zu Klugscheißern machen.
Schwul und glücklich leben

Modell einer offenen Beziehung besprechen

Wie man als schwules Paar eine offene Beziehung führt und welche Regeln getroffen werden müssen, damit sie sexuell frei und dennoch aufrichtig ist.
LGBTI*-Menschen feiern den Mai

Queere Menschen werden diskriminiert

Für Akzeptanz und gegen Diskriminierung von Schwulen, Lesben, Inter- und Transphobie. LGBTI*-Menschen demonstrieren für Gleichberechtigung.
Apropos Leben

Gefühltes Tagebuch: Zum Weinen...

Nein, es gibt wohl keinen Welttag des Weinens. Konnte ich jedenfalls nicht finden. Wozu auch? Das kann man doch nicht feiern, oder doch?
Eingeschränkte Freizeitmöglichkeiten

Corona - Freizeitideen für zu Hause

Seit der Corona-Pandemie sitzen wir mehr zu Hause als uns lieb ist. Das bedeutet aber nicht, dass man diese Zeit mit Langeweile totschlagen muss.
Mehr Homosexualität in Büchern

LGBTI*-Bücher werden immer beliebter

Es gibt immer mehr Bücher, die auf LGBTI*-Themen fokussieren und dadurch die Szene enorm unterstützen. Für mehr Offenheit in der Gesellschaft.
Trärchen – Beziehung zu dritt

3 Männer führen ein gemeinsames Leben

Das Trärchen – häufig wird die Beziehung zu dritt nicht gelebt. Doch diese schwulen Männer führen seit etwa 7 Jahren eine glückliche Beziehung.
Apropos Leben

Gefühltes Tagebuch: Lachhaft!

Zwischen dem Welttag des dröhnenden Lachens im Januar und dem Weltlachtag im Mai ist es sicher an der Zeit, diesem Phänomen ein paar Zeilen zu widmen.
LGBTI* zum Hören und Sehen

Podcasts, Serien und Co. LGBTI* überall

LGBTI*-Charaktere gibt es überall – in Filmen, Serien, Videos und Podcasts. Wir schauen genauer hin, wo sie die Unterhaltung bunter gestalten.