Direkt zum Inhalt
Große Penismythen-Aufklärung extrem // © VladOrlov
Rubrik

Sind sie wahr? Drei große Penismythen und ihre verblüffende Aufklärung

tr - 10.04.2021 - 10:00 Uhr

„Wie die Nase eines Mannes, so sein Johannes.“ – Eine vieler Mythen, die sich um das beste Stück eines Kerls drehen. Dieser Beitrag soll die besten Mythen aufzeigen und vor allem aufklären. Denn nicht alle Angaben, die man im Netz zu lesen bekommt, sind immer richtig. Bei anderen Mythen sollte man als Mann jedoch aufpassen. Man geht davon aus, dass Homosexuelle sich gut mit ihrem Lustobjekt auskennen, doch auch hier herrscht oftmals Unwissenheit. Es ist also wichtig, sich diese drei Penismythen anzuschauen, um sich selber besser kennenlernen zu können.

Gibt es den Penisbruch wirklich? Der wohl bekannteste Penisbruch ereilte Dieter Bohlen, wenn man den Pressemitteilungen von damals glauben möchte. Fakt ist, es ist wahr. Ein Schwanz kann brechen, nicht wie ein Arm oder Bein, doch der Schwellkörper kann enorme Schäden erleiden.

Der Penis besitzt zwar keine Knochen, brechen kann er aber trotzdem. Dabei ist der Schwellkörper einer hohen Kraft ausgesetzt. Bricht er oder erleidet er eine massive Beschädigung, kann es zum Anschwellen des Gliedes kommen. Dieses läuft kurze Zeit später blau an. er Grund dafür ist das Blut, welches im Schwellkörper vorhanden war und nach der Verletzung direkt in das umliegende Gewebe fließt.

Wie die Nase eines Mannes, so sein Johannes

Diesen Penismythos haben wir bereits angesprochen. Ist es wahr? Sieht man einem Mann im Vorfeld an, wie groß sein bestes Stück ist? Dann wäre so mancher Promi gut bestückt. Auch die homosexuelle Szene hat diesen Mythos schnell aufgegriffen. Mehrere Studien haben jedoch bewiesen, dass diese Aussage keinen Funken Wahrheit besitzt. Die Nase, die Schuhgröße oder die Hände haben nichts mit der Penislänge zu tun.

Hinweis: Die Größe des Penis ist den meisten Homosexuellen vollkommen egal. Es spielt für sie keine Rolle. In Wahrheit ist ein kleineres Glied sogar wesentlich angenehmer beim Analsex. Aber auch hier ist der persönliche Geschmack immer entscheidend. Beim Analverkehr ist unbedingt ein Kondom zu verwenden, um Erkrankungen des besten Stückes zu vermeiden.

Kein Orgasmus ohne Ejakulation

Hat der Mann keine Ejakulation, hatte er auch keinen Orgasmus. Davon sind viele Menschen überzeugt. Leider muss auch hier eine Lüge entlarvt werden. Es ist durchaus möglich, einen Orgasmus vollkommen ohne Samenerguss zu bekommen. Zum Verständnis, ein Mann kann ohne Orgasmus sein Ejakulat nicht abgeben, jedoch kann er ohne dieses zum Happy End kommen. Umgangssprachlich wird dieser Vorgang als „trockener“ Höhepunkt beschrieben.

In diesem Zusammenhang kann direkt noch ein Thema besprochen werden. Wie schmeckt Sperma? Homosexuelle haben darauf unterschiedliche Antworten. Es kann salzig, nussig oder auch milchig schmecken. Nahrungsmittel und Medikamente können den Geschmack des erotischen Tropfens durchaus beeinflussen. Man geht beispielsweise davon aus, dass Ananassaft das Sperma süßer macht. Alkohol hingegen kann die Samenflüssigkeit bitter werden lassen. Man sollte es also am besten eigenständig testen, um den idealen Geschmack für sich selbst zu finden.

Auch Interessant

Faktissimo

Fuckten, Fuckten, Fuckten!

Faktissimo ist unsere neue Rubrik, in der wir euch Fakten um die Ohren hauen und euch damit auf der letzten Seite zu Klugscheißern machen.
Schwul und glücklich leben

Modell einer offenen Beziehung besprechen

Wie man als schwules Paar eine offene Beziehung führt und welche Regeln getroffen werden müssen, damit sie sexuell frei und dennoch aufrichtig ist.
LGBTI*-Menschen feiern den Mai

Queere Menschen werden diskriminiert

Für Akzeptanz und gegen Diskriminierung von Schwulen, Lesben, Inter- und Transphobie. LGBTI*-Menschen demonstrieren für Gleichberechtigung.
Apropos Leben

Gefühltes Tagebuch: Zum Weinen...

Nein, es gibt wohl keinen Welttag des Weinens. Konnte ich jedenfalls nicht finden. Wozu auch? Das kann man doch nicht feiern, oder doch?
Eingeschränkte Freizeitmöglichkeiten

Corona - Freizeitideen für zu Hause

Seit der Corona-Pandemie sitzen wir mehr zu Hause als uns lieb ist. Das bedeutet aber nicht, dass man diese Zeit mit Langeweile totschlagen muss.
Mehr Homosexualität in Büchern

LGBTI*-Bücher werden immer beliebter

Es gibt immer mehr Bücher, die auf LGBTI*-Themen fokussieren und dadurch die Szene enorm unterstützen. Für mehr Offenheit in der Gesellschaft.
Trärchen – Beziehung zu dritt

3 Männer führen ein gemeinsames Leben

Das Trärchen – häufig wird die Beziehung zu dritt nicht gelebt. Doch diese schwulen Männer führen seit etwa 7 Jahren eine glückliche Beziehung.
Apropos Leben

Gefühltes Tagebuch: Lachhaft!

Zwischen dem Welttag des dröhnenden Lachens im Januar und dem Weltlachtag im Mai ist es sicher an der Zeit, diesem Phänomen ein paar Zeilen zu widmen.
LGBTI* zum Hören und Sehen

Podcasts, Serien und Co. LGBTI* überall

LGBTI*-Charaktere gibt es überall – in Filmen, Serien, Videos und Podcasts. Wir schauen genauer hin, wo sie die Unterhaltung bunter gestalten.