Direkt zum Inhalt
Max Giesinger // © Christoph Köstlin
Rubrik

Max Giesinger Neues Studioalbum namens "Vier"

id - 31.10.2021 - 10:00 Uhr

Der Name des neuen Albums von Max Giesinger ist Programm, denn es ist tatsächlich sein viertes Studioalbum, welches am 12. November das Licht der Welt erblicken wird. Während des Lockdowns hatte er jede Menge Zeit, seine Gedanken in neuen Songs niederzuschreiben. Am Ende sind es insgesamt 12 Tracks geworden, die dieser neue Longplayer beinhaltet. Darunter sind die bereits veröffentlichten Songs „Irgendwann ist jetzt“ und „Der letzte Tag“ und seine Zusammenarbeit mit Madeline Juno bei dem Song „Hotel“. Auch bei „Vier“ verbindet Max wieder intelligente deutsche Texte mit ansprechenden Melodien. Das Album erscheint als Standard-CD, Vinyl, digitalem Download und als limitierte Fanbox.

Auch Interessant

Die Hotten3

Bücher für ein besseres 2022

Das Jahr beginnt immer mit euphorischen Vorsätzen. 2022 könnte nach zwei ermündenden Jahren der Pandemie das Jahr der Selbstoptimierung werden.
Hidden Games

Aufklärung gewünscht

Kalte und ungemütliche Winterabende laden förmlich zu gemütlichen Spieleabenden ein. Warum sich nicht mal an einem spannenden Krimispiel versuchen?
Hape musikalisch

Hape kehrt mit Musik zurück

Lange Zeit hat sich Hape Kerkeling rar gemacht, nun meldet er sich mit seinem neuen Album "Mal unter uns..." musikalisch zurück im Showgeschäft.
Es weihnachtet sehr

Single All The Way

Wenn die Familie wieder zum alljährlichen Weihnachtstreffen einlädt, dann haben es Singles oft schwer. So geht es auch dem schwulen Peter.
Kylie Minogue

Kylie pimpt ihr Album „Disco“ auf

Kylie pimpt ihr Album „Disco“ auf und holt sich eine illustre Runde an Gastkünstler*innen mit dazu. heraus kam "Disco: The Guest List Edition"
Die Hotten3

Weihnachtsstimmung auf die Ohren

Weihnachtsstimmung wird über die Sinne geweckt, ob man die geschmückten und leuchtenden Städte sieht, die Plätzchen riecht oder Weihnachtslieder hört
Sugardaddy & Tigerboy

Roman über Stricher & Freier

Der Roman "Sugardaddy & Tigerboy" von Chris P. Hunter wagt sich auf das seltene Terrain der männlichen Prostitution in Buchform.