Direkt zum Inhalt
2030 – London ohne HIV-Übertragung // © instagram.com/sadiq
Rubrik

2030 – London ohne HIV-Übertragung Bürgermeister kündigt vor den Wahlen hohe Ziele gegen HIV an

tr - 29.03.2021 - 13:00 Uhr

Londons Bürgermeister Sadiq Khan unterstützt seit Jahren die LGBTI*-Gemeinschaft. Nun kündigte er kurz vor den neuen Wahlen an, dass die Stadt bis 2030 keine HIV-Übertragungen mehr haben soll. Doch ist diese Aussage realistisch?

Hohe Ziele für das ganze Land

Ein Ziel, dass für ganz Großbritannien ausgesprochen wurde – doch für Metropolen ist das eine schwierige Herausforderung, was sich mit Zahlen belegen lässt. 36 % der HIV-Neuinfektionen im Land konnten 2019 in London ausgemacht werden. Außerdem ist derzeit die HIV-Rate dort am höchsten. Doch die Corona-Pandemie kann geholfen haben und das weiterhin tun. Denn Menschen haben sich weniger getroffen und können HIV schlechter verbreiten.

Der Weg zum Erfolg

Sein Weg für das Erreichen des Ziels führt über viele offene Gespräche und mehr Kontrollen. Dies sei der Schlüssel zum Erfolg, schreibt gay.ch. Blutproben sollen direkt auf die Erkrankung getestet werden. Dem kann man nur entgehen, wenn man ausdrücklich sagt, dass man keinen Test möchte. Auf diese Weise soll der HIV-Test normalisiert werden. Die Ziele für 2020 wurden erreicht. Dazu gehörte das 90 : 90 : 90-Ziel: 90 Prozent der HIV-Infizierten sollen von ihrer Krankheit wissen, davon sollen mindestens 90 Prozent in Behandlung sein. Von den Behandelten müssen wiederum Minimum 90 Prozent eine Virenlast unter der Nachweisgrenze aufzeigen.

Auch Interessant

Willi Herren

Plötzlicher Tod des Entertainers

Eine Nachricht schockiert die TV-Landschaft: Der 45-jährige Schauspieler & Entertainer Willi Herren wurde tot in seiner Kölner Wohnung aufgefunden.
Irland – gute Aussichten für LGBTI*

Einleitung zum Verbot der Konversionstherapie

Irland – Es wird untersucht, wie das Verbot der Konversionstherapie umzusetzen ist. Homosexualität ist keine Krankheit, keine Behandlung erforderlich!
Arizona – Angriff auf Gay Paar

Betroffenes Lokal bleibt untätig

In einer Bar wird ein schwules Paar angegriffen. Aktivisten fordern Entschuldigung des Lokals. Doch was war die Ursache der Streitigkeiten?
Türkei – Schwuler Gefängnisinsasse

Homophober Angriff erzeugt Verbrennungen

Wegen Drogenkaufs in der Türkei verhaftet. Der Franzose wird aufgrund seiner Homosexualität schwer verletzt und kämpft mit der Psyche.
Schwules Paar enttäuscht

Abgelehnte Hochzeit in North Carolina

Gay Verlobte erhalten Hochzeitsabsage von Veranstalter, die aus religiösen Gründen die gleichgeschlechtliche Ehe ablehnen. Enttäuschung pur.