Direkt zum Inhalt
Schwuler ermordet an einer Schule gefunden // © Prathaan
Rubrik

34-jähriger Schwuler in Afrika ermordet Homosexuelle Hasstat in Afrika fordert ein Todesopfer

tr - 06.04.2021 - 13:00 Uhr

In Inanda, Durban in Südafrika ereignete sich in der vergangenen Woche ein Verbrechen, welches ein Mordopfer zur Folge hatte. Der 34-jährige Sphamandla Khoza wurde von seinem Angreifer in einem vermutlich homosexuellen Hassverbrechen erstochen, geschlagen und ihm wurde die Kehle aufgeschlitzt. Der junge Afrikaner war offen schwul. Seine Familie fand ihn in einem Graben an einer Schule.

Verbal wegen Sexualität missbraucht

Der Leichnam des Mannes wurde von seiner Haustür aus bis zur Schule gezogen, wodurch die Familie des Ermordeten seiner Blutspur folgen konnte. Es war bekannt, das Khoza homosexuell war, weshalb er sich vielen Äußerungen und feindlichen verbalen Angriffen aussetzen musste. Sein Cousin Ndumiso Daluxolo Ngidi zeigte sich gegenüber den Medien auskunftsfreudig und gab bekannt, dass jeder im Umkreis wusste, das Khoza schwul war.

Mord einen Tag nach der Verurteilung des Mörders des LGBTI*-Aktivisten Lindo Cele

Khoza musste einen Tag nach der Verurteilung des Mörders des bekannten LGBTI*-Aktivisten Lindor Cele sterben. Dieser wurde vor gut einem Jahr am helllichten Tag ermordet. Er wurde, ähnlich wie auch Khoza, erstochen. Ob es einen Zusammenhang zwischen den beiden Morden gab, ist nicht offensichtlich. Unter dem Hashtag #JusticeForSphamandla teilen Trauernde der LGBTI* -Community ihr Bedauern mit.

Auch Interessant

#Nodoption

Änderung des Abstammungsrechtes

Der Punkt: „Reform des Abstammungsrechts: Alle Familien stärken – Gleichstellung voranbringen“ wurde von der Tagesordnung kurzfristig gestrichen.
Nazi angeblich bisexuell

Wegen Rassismus & Homophobie vor Gericht

Angeklagt aufgrund rassistischer und homophober Handlungen. Verdächtiger outet sich gegenüber dem Gericht als bisexuell und bestreitet die Vorwürfe.
Raus aus dem Krankenhaus

LGBTI*-Aktivist unter Hausarrest

LGBTI*-Aktivist aus Usbekistan wurde schwer verletzt. Jetzt kam er aus dem Krankenhaus und musste unter Arrest. Eine Haftstrafe droht.
Ehrenmord

Halbbruder wurde enthauptet

Im Iran sind homosexuelle Handlungen eine Straftat. Nach Meinung des Halbbruders wurde Schande über die Familie gebracht, was zu brutalem Mord führte.
Liebe gewinnt

Segnung für homosexuelle Paare

Unter dem Motto #liebegewinnt gibt es nun bundesweit Segnungsgottesdienste, die speziell an homosexuelle Paare gerichtet ist. Ein wichtiges Zeichen.
Offen schwuler Kandidat für Senatssitz

Arkansas – bevorstehende Senatswahl

In Arkansas hat die Wahlkampagne begonnen. Offen schwuler Politiker kündigte seine Kandidatur für den Senatssitz an. Boozman kämpft um Wiederwahl.
Lobbyieren in LGBTI*-Hassgruppe

Ex-US-Außenminister gegen queere Menschen

US-Präsident Biden legt konservative Richtlinien nieder, doch der ehemalige Außenminister Pompeo will daran festhalten. Er lobbyiert bei Hassgruppen.
Sozialgipfel der EU

Keinen Raum für LGBTI*-Rechte

Polen und Ungarn haben die Verwendung des Begriffs " Geschlechtergleichheit" in der Erklärung des EU-Sozialgipfels verhindert. Kein Raum für LGBTI*.