Direkt zum Inhalt
Bald bi-nationale Ehe für alle in Taiwan
Rubrik

Alles außer China Bald bi-nationale Ehe für alle in Taiwan

co - 26.01.2021 - 12:00 Uhr

Im Mai 2019 war Taiwan das erste asiatische Land, das die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare öffnete. Bisher gilt die Regelung allerdings nur für Partner*innen, die aus einem Land kommen, das die gleichgeschlechtliche Ehe erlaubt. Ehen zwischen Taiwanes*innen und Angehörigen anderer asiatischer Länder sind damit bisher ausgeschlossen.

Doch das soll nicht so bleiben: Taiwan will das Ehe-Gesetz so erweitern, dass fast alle bi-nationalen LGBTI*-Paare frei heiraten können – nur vom chinesischen Festland darf keiner stammen. Eingeschlossen wären im neuen Gesetz nur Hongkong und die Provinz Macau. Grund dafür ist ein gesondertes Gesetz, das die Beziehungen zwischen Taiwan und China regelt. Solange dieses nicht angepasst wird, ist eine Veränderung des Ehe-Gesetzes nicht ausreichend.

Laut Taiwan News genehmigte der Justizpalast die neue Gesetzesveränderung bereits am vergangenen Freitag (22. Januar). Damit die Erweiterung in Kraft tritt, muss nur noch das Kabinett zustimmen. Anschließend wird sich die Legislative beraten und das Gesetz einführen.

Auch Interessant

LGBTI* Webserie nominiert

Grimme-Preis mehr grau als kunterbunt?

Die Webserie KUNTERGRAU gewann letztes Jahr den Engagementpreis NRW und ist nun für den Grimme-Preis nominiert - in der Kategorie "Kinder & Jugend".
3 polnische Aktivistinnen verhaftet

Verletzung religiöser Gefühle in Polen

3 Frauen protestieren in Polen gegen den Ausschluss der LGBT-Menschen aus der Gesellschaft. Sie werden wegen Verletzung religiöser Gefühle verhaftet.
Das Grundgesetz für alle!

Keine Diskriminierung der Queer-Szene

Das Grundgesetz für alle - Promis fordern die Streichung des Rassebegriffs und den Schutz der queeren Community vor Diskriminierung.