Direkt zum Inhalt
Schwuler beleidigt und in den Schritt getreten
Rubrik

Angriff im Herzen Wiens Schwuler beleidigt und in den Schritt getreten

co - 30.09.2020 - 11:53 Uhr

Am Freitagabend waren drei schwule Freunde im 1. Wiener Gemeindebezirk unterwegs. Als einer der drei um 1 Uhr nachts vor einer Bar noch eine Zigarette rauchte, gesellte sich ein weiterer Mann unaufgefordert zur Gruppe. Der wohl angetrunkene Unbekannte fragte mehrmals, ob die drei schwul seien. Die Gruppe bejahte und der Mann rastete aus: Er bespuckte die Freunde, beschimpfte sie als „Scheiß-Schwuchteln“ und trat einem von ihnen in den Schritt. Danach konnte er unerkannt fliehen – kein Passant griff ein.

„Ich hatte das ganze Wochenende noch Schmerzen im Intimbereich“, so der 25-Jährige gegenüber GGG.at. Anzeige erstattete er nicht – die Freunde trauten sich keine genaue Personenbeschreibung zu. Der junge Mann ist erschüttert. Er hätte nie gedacht, dass so etwas im 1. Bezirk passiert. Deshalb ist es ihm wichtig, darüber zu sprechen: „Da darf man nicht zusehen, das darf man nicht dulden.“ Politiker Mario Lindner, der den 25-Jährigen persönlich kennt, reagierte auf Twitter auf den Vorfall.

Auch Interessant

„Heterophobie“

Estnischer Minister gegen Homo-Ehe

Wer gegen das Referendum sei, das die Ehe in Estland als Verbindung aus Mann und Frau definieren will, sei laut Minister Mart Helme „heterophob“.
„Homosexuelle Propaganda“

Streit um inklusives Kinderbuch

Boldizsar Nagy hoffte, mit dem Kinderbuch für mehr Akzeptanz zu sorgen. Stattdessen empörte sich die ungarische Regierung über die „Homo-Propaganda“.
Wahlergebnis in Neuseeland

Höchster LGBTI*-Anteil im Parlament

Bei den Wahlen in Neuseeland erreichte die Labour-Partei die absolute Mehrheit. 11 der 120 Sitze im Parlament werden wohl an LGBTI*-Personen gehen.
„Krieg gegen Kinder“

Konservative gegen Sexualerziehung

Schon letztes Jahr überlegte Ghana, die umfassende Sexualerziehung der UNESCO (CSE) einzuführen – die religiösen Führer des Landes waren entsetzt.
Frankreich gegen Homophobie

40-Punkte-Plan zur Sensibilisierung

Frankreichs Regierung möchte gegen die wachsende LGBTI*-Feindlichkeit in der Bevölkerung vorgehen und veröffentlichte dazu einen 40-Punkte-Plan.
Hochzeitsgäste hinter Gittern

Mehr als 30 Studenten verurteilt

Nach Massen-Verhaftungen in Algerien wurden zwei Männer zu einer dreijährigen Haft und 42 weitere Menschen zu einer Bewährungsstrafe verurteilt.
Polizeibericht

Schwules Paar in U-Bahn beleidigt

In der Münchner U-Bahn wurde ein schwules Paar homophob beleidigt. An der Haltestelle Goetheplatz kam es schließlich zu Auseinandersetzungen.
Sex im Pool

Strandklub muss Strafe zahlen

Der Mantamar Beach Club im mexikanischen Puerto Vallarta muss Strafe zahlen, weil zwei Gäste sich im erhöhten Glas-Pool zu nahe kamen.