Direkt zum Inhalt
Lesbisches Paar am Bahnhof zusammengeschlagen
Rubrik

Angriff in Pinneberg Lesbisches Paar am Bahnhof zusammengeschlagen

co - 20.10.2020 - 12:13 Uhr

Nicole Eitel (38) und ihre Freundin Chantal Granitza (32) waren nach einem Barbesuch am frühen Sonntagmorgen des 11. Oktobers händchenhaltend in der Pinneberger Bahnhofsstraße unterwegs. Dort trafen die beiden Frauen auf drei etwa 25-jährige Männer, die sie homophob beleidigten und anschließend verprügelten.

„Sie haben uns beleidigt mit ‚Scheiß Lesbe‘“, erinnerte sich Granitza im Gespräch mit RTL. Die beiden hätten die Männer gebeten, sie in Ruhe zu lassen. Doch die Unbekannten griffen stattdessen an. Obwohl die Frauen um Hilfe riefen, fühlte sich kein Passant angesprochen. Die unbekannten Täter wurden bislang nicht gefasst. Die beiden Frauen haben in der Öffentlichkeit noch immer Angst und halten Ausschau nach den Männern, die sie angegriffen haben.

Auf der „PinnePride“ am vergangenen Samstag wollten die Pinneberger nicht nur für Vielfalt und Gleichberechtigung demonstrieren, sondern auch Eitel und Granitza beistehen. „Wir müssen einfach zeigen, dass wir ganz normale Menschen sind, dass wir einfach nur leben wollen“, so ein Demonstrant.

Auch Interessant

Inklusion im Wörterbuch

Neues Pronomen in Frankreich

Le Robert, Frankreichs größtes Wörterbuch, nahm das geschlechtsneutrale Pronomen „iel“ auf – ein Umstand, der jetzt hitzig diskutiert wird.
Ein Ende der Folter

Kanada verbietet Konversionstherapie

Am Mittwoch stimmte das kanadische Unterhaus geschlossen für ein Gesetz, das Konversionstherapien verbieten will. Jetzt muss noch der Senat zustimmen.
WM 2022 in Katar

Sicherheit für LGBTI* versprochen

„Katar ist wie jedes andere Land auf der Welt: Jeder ist willkommen“, verspricht WM-Organisator Nasser Al Khater. Es ginge jedoch „gesittet“ zu.
Angriff in Bristol

Schwuler im Park zusammengeschlagen

Seit seinem Umzug nach Großbritannien fühlte sich der 34-jährige Pole Matthew Dowiat sicher. Jetzt wurde er von Unbekannten zusammengeschlagen.
Schwule studieren öfter

Schwule werden öfter Akademiker

Nach einer neuen Studie haben schwule Amerikaner weitaus öfter einen Hochschulabschluss als für die Gesamtbevölkerung üblich und schneiden besser ab.
Inszeniertes Hassverbrechen?

Jussie Smollett vor Gericht

Knapp drei Jahre ist es her, dass Schauspieler Jussie Smollett (39) Opfer eines Hassverbrechens wurde, das er womöglich selbst inszeniert hatte.
Wegen „LGBTI*-Propaganda“

Russische Behörden gegen Netflix

Die russischen Behörden ermitteln gegen Netflix: Der Streaming-Dienst soll gegen das Verbot der Verbreitung von „LGBTI*-Propaganda“ verstoßen haben.
Kulturkampf im Klassenzimmer

Republikaner gegen LGBTI*-Unterricht

Der Kulturkampf in den USA ist in vollem Gange. Obwohl Donald Trump nicht mehr regiert, sind die Auswirkungen seiner Amtszeit noch immer spürbar.