Direkt zum Inhalt
Attacke auf LGBTI*-Zentrum
Rubrik

Attacke auf LGBTI*-Zentrum Verbotene NS-Symbole beim Beratungsverein "Rat & Tat"

ms - 13.06.2024 - 09:30 Uhr

Das LGBTI*-Zentrum „Rat & Tat“ in Bremen wurde erneut Opfer einer rechtsextremistischen Attacke – bisher unbekannte Täter besprühten die Eingangstür des Vereins mit eindeutigen und verbotenen Nazi-Parolen sowie Liebesbekundungen für die AfD. 

„Wir sind fassungslos!“

Nebst „SS“ und „NSDAP“ findet sich so auch das Wort AfD mit roter Sprühfarbe auf der Glasscheibe, darunter mehrere Herzen, in einem davon steht „Love“. Der Verein, der sich in den letzten Jahren besonders aktiv vor allem für LGBTI*-Flüchtlinge aus Afghanistan eingesetzt hat, erklärte online auf Instagram: „Wir sind fassungslos! Seit Jahren sind wir an unserem Vereinshaus, einem Treffpunkt für queere Menschen, Anfeindungen ausgesetzt. In der heutigen Nacht ist die Botschaft mit dem Hinweis auf das NS-Regime nicht misszuverstehen. Stehen wir auf gegen rechte Hetze, nie wieder Faschismus!“

Mehrere Angriffe auf LGBTI*-Zentrum

Es ist dabei nicht der erste Angriff auf den Verein, der seit über 30 Jahren aktiv ist und damit zu den ältesten LGBTI*-Anlaufstellen in Deutschland gehört. Nach Angaben von Radio Bremen hat der Staatsschutz inzwischen bereits die Ermittlungen aufgrund der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen aufgenommen. 

In den letzten Jahren haben die Angriffe auf das Vereinshaus von Rat & Tat dabei sowohl in Quantität wie Radikalität zugenommen: Einmal wurden Scheiben zerstört, ein anderes Mal alte stinkende Fische vor der Tür hinterlassen oder es wurden Regenbogenfahnen angezündet. Vor knapp drei Jahren kam es zu einer weiteren Attacke mit Buttersäure.   

Auch Interessant

Einsatz in Bremerhaven

Neuer Ansprechpartner für LGBTI*

Pünktlich zur Pride Week gibt´s in Bremerhaven jetzt offiziell einen neuen LGBTI*-Ansprechpartner. Schwerpunkt ist der Einsatz gegen Hasskriminalität.
Mythos Abraham Lincoln

War der US-Präsident schwul?

War US-Präsident Abraham Lincoln wirklich schwul oder bisexuell? Eine neue Doku mit bisher unveröffentlichen Briefen legt die These erneut nahe.
Gedenken an Schwulenmord

Stephen King lässt die Tat nicht los

Stephen King und eine ganze Stadt gedenken der Ermordung eines 23-jährigen Schwulen, dessen Geschichte in Kings Weltbestseller „Es“ Einzug fand.
Kampf gegen die Homo-Heilung

Konversionstherapien in Afrika

Fast jeder zweite schwule Afrikaner durchlebt Konversionstherapien. Dagegen formiert sich jetzt in Südafrika Widerstand.
Ehe für alle in Brasilien

Finaler Kampf im Nationalkongress

Ein Kampf zwischen Gut und Böse: Kann die Homo-Ehe endlich final im Gesetz verankert werden oder gewinnen homophobe Rechtsextremisten in Brasilien?
Bilanz Pride Monat

Licht und Schatten in den USA

Die LGBTI*-Organisation GLAAD zog jetzt Bilanz über den Pride Monat in den USA, viel Licht und Schatten. Insgesamt kam es zu 110 Attacken auf LGBTI*.
HIV-Neuinfektionen

Anstieg von rund 16 Prozent

Rund 2.200 Menschen infizierten sich 2023 neu mit HIV, etwa 1.200 davon sind schwule und bisexuelle Männer, so die neusten Daten des RKI.
Queere Namensspiele in Berlin

Das Gay-Viertel wird zum Regenbogenkiez

Endlich packt die CDU Berlin die wirklich wichtigen Probleme an! Der schwul-lesbische Kiez am Nollendorfplatz bekommt den Beinamen "Regenbogenkiez".
Verbot von K.O.-Tropfen

Mehr Sicherheit beim Gay-Dating?

Bundesgesundheitsminister Lauterbach will K.O.-Tropfen verbieten lassen. Bedeutet das auch mehr Sicherheit beim Gay-Dating?