Direkt zum Inhalt
Mat George weilt nicht mehr unter uns // © instagram.com/matchu_chutrain
Rubrik

Bei Verkehrsunfall stirbt Podcaster Bekannt aus dem Podcast „She Rates Dogs“, starb ein junger Mann

tr - 21.07.2021 - 12:00 Uhr

Bei einem Unfall mit Fahrerflucht starb der 26 Jahre junge Podcaster Mat George. Das Unglück geschah in Los Angeles am 17. Juli. Familie, Freunde und Fans trauern.

Co-Moderatorin berichtet über Mat Georges Schicksal

Georges Co-Moderatorin Michaela Okland nutzte Twitter, um die Nachricht mit ihren Followern zu teilen. Frei übersetzt schrieb sie einen Tag nach der Tragödie: "Ich möchte, dass ihr es von mir erfahrt und nicht aus einem Newsartikel. Mat wurde letzte Nacht bei einem Unfall mit Fahrerflucht getötet. Ich wünschte, ich könnte jeden kontaktieren, der ihn persönlich kennt, aber die Nachricht ist bereits draußen und anders kann ich es im Moment nicht weitergeben.“

Okland und George arbeiteten zusammen an dem Popkultur-Podcast „She Rates Dogs“, in dem sie alles von Reality-TV über Dating bis hin zu queerer Identität diskutierten. George hatte in Interviews betont, dass er den Podcast als eine Möglichkeit nutzen wollte, seine Hörer zu motivieren, sich zur LGBTI*-Gemeinschaft zu bekennen.

Die Polizei ermittelt

Die New York Times berichtet, dass George in den frühen Morgenstunden am Unfallort starb, als er durch seinen Wohnkomplex in Beverly Grove ging. Ein nicht identifizierter BMW stieß mit ihm zusammen, als er einen Zebrastreifen überquerte. Der beliebte Podcaster war auch auf Instagram unterwegs.

Die Polizei von LA bittet die Öffentlichkeit um Hinweise zur Identifizierung des Fahrers, der George getötet hat. Es wurde eine Belohnung von bis zu 50.000 Dollar geboten, schrieb queerty.com.

Auch Interessant

Private Daten offengelegt

Katholischer US-Priester geoutet

Monsignor Jeffrey Burrill legte letzte Woche sein Amt als Generalsekretär der US-amerikanischen Bischofskonferenz (USCCB) nieder.
Gewalt auf dem Berliner CSD

Festnahme endet in Ausschreitungen

Auf einer Demo am Samstag eskalierte die Situation, nachdem die Polizei einen Ordner festnahm, der Journalist*innen bei ihrer Arbeit behinderte.
Budapest Pride

Zehntausende demonstrieren

Dieses Jahr nahmen etwa 30.000 Menschen an der Budapest Pride teil – so viele wie noch nie zuvor. Bürgermeister Gergely Karácsony warb für Toleranz.
Alfred Biolek

Mit 87 Jahren verstorben

Am Freitagmorgen verstarb der Entertainer Alfred Biolek. Der ehemalige Fernsehmoderator und Talkmaster sei friedlich in seiner Wohnung eingeschlafen.
Ein Regenbogen-Olympionike

Barthel hält nichts von Etiketten

Nicht schwul und auch kein Hetero. Er ist ein Mensch, sagt der Taucher und möchte nicht in Schubladen gesteckt werden. Queere Leute unterstützt er.
50-Jähriger kurz vor der Taufe

Die Kirche will um Vergebung bitten

Der evangelische Bischof Stäblein möchte den Gottesdienst vor dem CSD Berlin für ein wichtiges Statement gegenüber der LGBTI*-Gemeinschaft nutzen.
Vielfalt am CSD Berlin 2021

Der Nahverkehr zeigt Kreativität

Auf lustige Art und Weise bringt der BVG Berlin Diversität in die U-Bahn-Stationen. Wir haben einige Beispiele gesammelt. Auf zur Stadttitte.
Geschminkter Mann = schwul?

Vorurteile führen zu Homophobie

Simonetti moderiert im ZDF-Fernsehgarten und wird anschließend via Instagram bedroht. Er will diese Vorfälle zur Anzeige bringen und nicht tolerieren.