Direkt zum Inhalt
Mat George weilt nicht mehr unter uns // © instagram.com/matchu_chutrain
Rubrik

Bei Verkehrsunfall stirbt Podcaster Bekannt aus dem Podcast „She Rates Dogs“, starb ein junger Mann

tr - 21.07.2021 - 12:00 Uhr

Bei einem Unfall mit Fahrerflucht starb der 26 Jahre junge Podcaster Mat George. Das Unglück geschah in Los Angeles am 17. Juli. Familie, Freunde und Fans trauern.

Co-Moderatorin berichtet über Mat Georges Schicksal

Georges Co-Moderatorin Michaela Okland nutzte Twitter, um die Nachricht mit ihren Followern zu teilen. Frei übersetzt schrieb sie einen Tag nach der Tragödie: "Ich möchte, dass ihr es von mir erfahrt und nicht aus einem Newsartikel. Mat wurde letzte Nacht bei einem Unfall mit Fahrerflucht getötet. Ich wünschte, ich könnte jeden kontaktieren, der ihn persönlich kennt, aber die Nachricht ist bereits draußen und anders kann ich es im Moment nicht weitergeben.“

Okland und George arbeiteten zusammen an dem Popkultur-Podcast „She Rates Dogs“, in dem sie alles von Reality-TV über Dating bis hin zu queerer Identität diskutierten. George hatte in Interviews betont, dass er den Podcast als eine Möglichkeit nutzen wollte, seine Hörer zu motivieren, sich zur LGBTI*-Gemeinschaft zu bekennen.

Die Polizei ermittelt

Die New York Times berichtet, dass George in den frühen Morgenstunden am Unfallort starb, als er durch seinen Wohnkomplex in Beverly Grove ging. Ein nicht identifizierter BMW stieß mit ihm zusammen, als er einen Zebrastreifen überquerte. Der beliebte Podcaster war auch auf Instagram unterwegs.

Die Polizei von LA bittet die Öffentlichkeit um Hinweise zur Identifizierung des Fahrers, der George getötet hat. Es wurde eine Belohnung von bis zu 50.000 Dollar geboten, schrieb queerty.com.

Auch Interessant

Wegen Corona-Auflagen

Hong Konger Gay Games verschoben

Die ersten asiatischen Gay Games wurden wegen der strengen Corona-Einreisebeschränkungen in Hong Kong auf den November 2023 verschoben.
Nach gewalttätigem Angriff

Mann gründet LGBTI*-Support-Gruppe

Nachdem der Engländer Andrew James bei einem Ausgeh-Abend in Rotterdam angegriffen wurde, gründete er eine Support-Gruppe für LGBTI*.
LGBTI*-Demo in Madrid

Community fordert Gerechtigkeit

Am Wochenende demonstrierten Hunderte Menschen laut und bunt gegen den jedes Jahr schlimmer und brutaler werdenden LGBTI*-Hass in Spanien.
Gefoltert und bestohlen

Jugendlicher vom Liebhaber angegriffen

Ein schwuler 17-Jähriger wurde vom 20-jährigen Taylor Knight und dessen Freund*innen angegriffen, weil er andeutete, dass die beiden ein Paar seien.
Lutherische Kirche in Amerika

Erster Trans-Bischof im Amt

Im Mai wurde Megan Rohrer (41) zum Bischof der 180 Gemeinden starken Sierra-Pacific-Synode der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Amerika gewählt.
Stealthing-Verbot

Kalifornien als Vorreiter

Das heimliche Abstreifen des Kondoms (Stealthing) während sexueller Handlungen könnte in Kalifornien schon bald explizit strafbar werden.
Das Maß war einfach voll

Bradley Hunt wurde angegriffen

Der aus „X-Faktor“ bekannte Bradley Hunt (28) behauptet, in einem Birminghamer Nachtklub von homophoben Türstehern angegriffen worden zu sein.
3000 Euro Entschädigung

Erster Ex-Soldat rehabilitiert

Am 8. September überreichte Annegret Kramp-Karrenbauer Winfried Stecher als einem der ersten Betroffenen einen Rehabilitationsbescheid.