Direkt zum Inhalt
Clean Bandit + Global Citizen // ©️ DisobeyArt
Rubrik

Clean Bandit + Global Citizen Clean Bandit streamen House Party Against Hunger

km - 08.08.2020 - 12:15 Uhr

Clean Bandit schliessen sich mit Global Citizen für ein ganztägiges virtuelles Festival im Kampf gegen weltweiten Hunger zusammen. Der Livestream läuft am Samstag, den 8. August ab 13 Uhr auf dem YouTube-Kanal der Band.

Die Band hat sich aus tiefster Überzeugung zu einer Zusammenarbeit mit Global Citizen entschlossen, um den Kampf gegen weltweiten Hunger in einer Zeit zu unterstützen. Die Pandemie droht die Zahl der vom Hunger bedrohter Menschen rund um die Welt zu verdoppeln. Global Citizen ist die weltweit größte Bewegung von Aktivisten und Entscheidern, die sich der Beendigung extremer Armut bis 2030 verschrieben haben. Mit über 10 Millionen Unterstützern haben unsere Stimmen die Kraft, bleibende Veränderungen in den Bereichen Nachhaltigkeit, Gleichberechtigung und Mitmenschlichkeit voranzutreiben.

Für ihre „House Party Against Hunger“ versammeln Clean Bandit ein handverlesenes Line-up von DJs und Talenten aus aller Welt, darunter diverse langjährige Freunde und Kreativpartner der Band. Freuen kann man sich auf einen Feelgood-Tag voller Musik, den Clean Bandit selbst eröffnen, mit einem ganz besonderen Back-to-Back-Set mit dem britischen Dance-Producer/DJ Joel Corry, der mit seinem Song „Head & Heart“ mit MNEK derzeit die britischen Single-Charts anführt.

Clean Bandit kommentieren: „Wir freuen uns unglaublich über die Zusammenarbeit mit Global Citizen für House Party Against Hunger. Nie war es wichtiger, aktiv zu werden und die am stärksten gefährdeten Menschen auf der Welt zu ermächtigen, besonders jene aus ländlichen und abgelegenen Communitys. Vor der Covid-19-Pandemie hat weltweit einer von neun Menschen an Hunger oder Unterernährung gelitten, 132 Millionen waren akut vom Verhungern bedroht. Doch die wirtschaftlichen Konsequenzen des Virus haben zur Folge, dass sich diese Zahl noch vor Jahresfrist auf 265 Millionen Menschen verdoppeln könnte. Die Welt braucht dringend mehr Mitgefühl. Daher unterstützen wir den Aufruf von Global Citizen an die Führer der Welt, mehr im Kampf gegen den Hunger zu unternehmen – und bestärken zugleich all unsere Fans, die sich auf unsere ganztätige Hausparty am 8. August freuen, über ihre sozialen Plattformen aktiv zu werden und die Kampagne zu unterstützen. Es geht nicht darum, Geld zu spenden. Es geht darum, seine Stimme zu erheben.“

Auch Interessant

„Religionsfreiheit“

Barista klagt wegen Entlassung

Starbucks-Barista Betsy Fresse wurde angeblich entlassen, weil sie kein Pride-Shirt tragen wollte. Jetzt klagt sie wegen religiöser Diskriminierung.
Symbolische Wiedergutmachung

Kabinett beschließt Entschädigung

Ein neues Gesetz will verurteilte homosexuelle Soldaten rehabilitieren und sie mit einer symbolischen Zahlung von 3.000 Euro entschädigen.
Getötet und verspeist

Mutmaßlicher Kannibale festgenommen

Der Berliner Mathematik- und Chemie-Lehrer Stefan R. soll einen Mann, den er auf einem Dating-Portal kennenlernte, ermordet und verspeist haben.
Neues von Olaf Latzel

Wegen Volksverhetzung verurteilt

Der evangelische Pastor Olaf Latzel wurde wegen LGBTI*-feindlichen Äußerungen in einem Eheseminar zu einer Geldstrafe von 8.100 Euro verurteilt.
Mob-Angriff in Indonesien

Schwulem Paar droht schwere Strafe

Zwei Männer wurden von einer Menschengruppe in ihrem Haus aufgegriffen und zur Polizei geschleift. Ihnen werden homosexuelle Handlungen vorgeworfen.
„Ich wurde fallengelassen“

„The Voice“-Kandidatin Marisa Corvo

Diane Warren war nach langer Zeit die erste, die an Marisa Corvo glaubte und ihr den Rücken stärkte. Nach ihrem Outing hatte Corvo den Mut verloren.
Sie wollten ein Kind „heilen“

Ehepaar verklagt Adoptionsagentur

Weil Byron und Keira Hordyk ein LGBTI*-Kind zur Konversionstherapie geschickt hätten, lehnte eine Adoptionsagentur die beiden als Pflegeeltern ab.