Direkt zum Inhalt
Schwulen-Mord in Detroit-Täter in Haft // © local4
Rubrik

Dating-App wird zur Todesfalle Rapper bringt Schwulen um und raubt einen Mann aus

tr - 24.03.2021 - 14:00 Uhr

Diabolique Paris Johnson, ein Rapper und Pornostar, wird beschuldigt, einen Homosexuellen ausgeraubt zu haben und in Detroit einen weiteren Mann getötet zu haben. Aktuell steht der 34-Jährige, der zwischen dem 01.09 und dem 05.09.2020 die Tat begangen haben soll, unter Verdacht. Der Rap-Star soll am 8.04.2021 seine Verurteilung erhalten.

Homosexuellen über Grindr gelockt

Dem 34-Jährigen wird vorgeworfen, einen Schwulen, den er über die Dating-App Grindr kennengelernt hat, ausgeraubt zu haben. Neben diesem Verbrechen hat der Angeklagte einen weiteren Homosexuellen über die gleiche App angelockt und dann in Detroit getötet. Das Opfer hieß Joshua Smelser. Außerdem muss sich Diabolique Paris Johnson wegen mutmaßlicher Verstöße gegen das Waffengesetz auseinandersetzen.

LGBTI*-Gemeinde über Brutalität geschockt

Das Fair Michigan Justice Project, welches Gerechtigkeit für LGBTI* Opfer von Straftaten sucht, ist entsetzt über diese Straftat und kündigt harte Strafen für den Täter an. Auch die Staatsanwaltschaft, die seit 4.12.2020 Anklage erhoben hat, möchte eine schnelle Aufklärung der Fälle vorantreiben. Fakt ist, Diabolique Paris Johnson habe nicht nur einen Raubüberfall begangen. Ob es sich dabei um Homosexuelle handelt, ist dem Gericht bis jetzt unklar, wie metroweekly berichtet.

Auch Interessant

Willi Herren

Plötzlicher Tod des Entertainers

Eine Nachricht schockiert die TV-Landschaft: Der 45-jährige Schauspieler & Entertainer Willi Herren wurde tot in seiner Kölner Wohnung aufgefunden.
Irland – gute Aussichten für LGBTI*

Einleitung zum Verbot der Konversionstherapie

Irland – Es wird untersucht, wie das Verbot der Konversionstherapie umzusetzen ist. Homosexualität ist keine Krankheit, keine Behandlung erforderlich!
Arizona – Angriff auf Gay Paar

Betroffenes Lokal bleibt untätig

In einer Bar wird ein schwules Paar angegriffen. Aktivisten fordern Entschuldigung des Lokals. Doch was war die Ursache der Streitigkeiten?
Türkei – Schwuler Gefängnisinsasse

Homophober Angriff erzeugt Verbrennungen

Wegen Drogenkaufs in der Türkei verhaftet. Der Franzose wird aufgrund seiner Homosexualität schwer verletzt und kämpft mit der Psyche.
Schwules Paar enttäuscht

Abgelehnte Hochzeit in North Carolina

Gay Verlobte erhalten Hochzeitsabsage von Veranstalter, die aus religiösen Gründen die gleichgeschlechtliche Ehe ablehnen. Enttäuschung pur.
Grausamer Mord in Südafrika

Schwuler erstochen und verbrannt

In Südafrika wurde ein schwuler Mann, vermutlich wegen seiner Sexualität, brutal ermordet. Ein Tatverdächtiger steht vor Gericht. Proteste entstehen.