Direkt zum Inhalt
Abschied von einem bekannten LGBTI*-Aktivisten
Rubrik

Der erste Schwule Michigans Abschied von einem bekannten LGBTI*-Aktivisten

co - 04.01.2022 - 13:00 Uhr

Jim Toy gilt weithin als erster offen schwuler Mann in Michigan. Der bekannte LGBTI*-Aktivist verstarb am Neujahrstag im Alter von 91 Jahren.

Reaktionen in den sozialen Medien

„Jim Toy war und wird immer ein Verfechter der LGBTI*-Rechte und unserer Gemeinschaft sein“, so Kommissar Jason Morgan aus Washtenaw County laut MLive in den sozialen Medien. „Er war ein Mentor, ein Freund und jemand, den ich bewundert habe. Ich fühle mich geehrt, Jim gekannt zu haben.“ US-Abgeordnete Debbie Dingell schrieb: „Sein ganzes Leben lang hat er sich dafür eingesetzt, dass die Gemeinden von Ann Arbor und Washtenaw County sichere Orte sind, an denen die Einwohner mit Stolz auf ihre Identität und ohne Angst vor Diskriminierung leben können.“

Aktivismus und Outing

„Unser Redner auf der Anti-Vietnam-Kriegs-Kundgebung in Detroit sagte, er würde nicht sprechen, also sprach ich schließlich und outete mich. Das war am 15. April 1970“, so Toy über sein mehr versehentliches Outing bei einer Kundgebung in Detroid. Einen Großteil seiner Arbeit verrichtete er an seiner ehemaligen Universität in Ann Arbor, an der er bis 2008 als Diversity-Koordinator tätig war. Dort half er laut dem Jim Toy Center unter anderem bei der Gründung des Büros für menschliche Sexualität, das sich sexuellen Minderheiten widmet.

Auch Interessant

Angst vor der eigenen Meinung?

Darf ich noch sagen, was ich denke?

Spätestens seit den ersten kritischen Aussagen vor rund zwei Jahren von Harry-Potter-Bestellerautorin JK Rowling über trans-Personen kocht die Debatte
Missbrauchs-Skandal

Polnische Diözese will ablenken

Janus Szymik (48) wurde als 12-jähriger Messdiener von einem Priester missbraucht. Jetzt klagte er gegen die polnische Diözese Bielsko-Zywiec.
LGBTI*-Debatte auf Steam

Ist Tabletop Simulator transphob?

Berserk Games wird in negativen Reviews zum Tabletop Simulator vorgeworfen, LGBTI*-feindlich zu sein. Positive Rezensionen finden das hingegen gut.
Schutzstatus im Grundgesetz

Erweitertes Diskriminierungsverbot

Sven Lehmann (Grüne) will den Schutz sexueller Vielfalt im Grundgesetz verankern. Bisher ist im Diskriminierungsverbot nur das Geschlecht erwähnt.
Rückenwind beim Selbstbestimmungsgesetz

Hormontherapie für trans-Kids?

Eine geschlechtsangleichende Hormontherapie, beginnend bereits bei Jugendlichen, kann laut Studie zu einer besseren psychischen Gesundheit führen.