Direkt zum Inhalt
Ehe für alle in Mexiko
Rubrik

Ehe für alle in Mexiko Oberstes Gericht will die Legalisierung erreichen

co - 30.07.2020 - 14:00 Uhr

Bereits 2015 beschloss das Oberste Gericht, dessen Entscheidungen für alle anderen Gerichte wegweisend sind, eine Öffnung der Ehe. In einigen der 31 mexikanischen Bundesstaaten ist die gleichgeschlechtliche Ehe bereits erlaubt – in anderen nicht. Wer heutzutage in einem der Bundesländer heiraten will, in dem die Ehe für alle nicht erlaubt ist, muss sich sein Recht einklagen. Wegen der Entscheidung von 2015 müssen die Richter den Klagenden in jedem Fall Recht geben. Sobald fünf Paare in einem Bundesstaat erfolgreich klagen, muss die Ehe dort offiziell geöffnet werden.

Jetzt ermahnte der Oberste Richter Arturo Zaldívar die Bundesstaaten laut Gay Star News erneut dazu, dass eine Blockade der Ehe für alle gegen die Verfassung verstößt. Es sei doch viel einfacher, die Gesetze nach Urteilen des Obersten Gerichts direkt anzupassen. Bei einem erneuten Prozess um den Bundesstaat Yucatan strebt der Richter ein weiteres Urteil zugunsten der Chancengleichheit an, das die Ehe im ganzen Land öffnen würde.

Auch Interessant

„Religionsfreiheit“

Barista klagt wegen Entlassung

Starbucks-Barista Betsy Fresse wurde angeblich entlassen, weil sie kein Pride-Shirt tragen wollte. Jetzt klagt sie wegen religiöser Diskriminierung.
Symbolische Wiedergutmachung

Kabinett beschließt Entschädigung

Ein neues Gesetz will verurteilte homosexuelle Soldaten rehabilitieren und sie mit einer symbolischen Zahlung von 3.000 Euro entschädigen.
Getötet und verspeist

Mutmaßlicher Kannibale festgenommen

Der Berliner Mathematik- und Chemie-Lehrer Stefan R. soll einen Mann, den er auf einem Dating-Portal kennenlernte, ermordet und verspeist haben.
Neues von Olaf Latzel

Wegen Volksverhetzung verurteilt

Der evangelische Pastor Olaf Latzel wurde wegen LGBTI*-feindlichen Äußerungen in einem Eheseminar zu einer Geldstrafe von 8.100 Euro verurteilt.
Mob-Angriff in Indonesien

Schwulem Paar droht schwere Strafe

Zwei Männer wurden von einer Menschengruppe in ihrem Haus aufgegriffen und zur Polizei geschleift. Ihnen werden homosexuelle Handlungen vorgeworfen.
„Ich wurde fallengelassen“

„The Voice“-Kandidatin Marisa Corvo

Diane Warren war nach langer Zeit die erste, die an Marisa Corvo glaubte und ihr den Rücken stärkte. Nach ihrem Outing hatte Corvo den Mut verloren.
Sie wollten ein Kind „heilen“

Ehepaar verklagt Adoptionsagentur

Weil Byron und Keira Hordyk ein LGBTI*-Kind zur Konversionstherapie geschickt hätten, lehnte eine Adoptionsagentur die beiden als Pflegeeltern ab.