Direkt zum Inhalt
Golfer Justin Thomas unterzieht sich einer Schulung
Rubrik

Er will sich bessern Golfer Justin Thomas unterzieht sich einer Schulung

co - 21.01.2021 - 14:00 Uhr

Als Profi-Golfer Justin Thomas vor zwei Wochen beim Sentry Tournament of Champions in Hawaii ein Putt danebenging, fluchte er leise vor sich hin. Leider handelte es sich bei dem Fluch um ein homophobes Schimpfwort. Daraufhin kündigte die Mode-Firma Ralph Lauren ihren Sponsoring-Vertrag mit dem Sportler. Den Vorfall selbst beschrieb Thomas als „demütigend und peinlich“ – das sähe ihm einfach nicht ähnlich: „Das ist kein Wort, das ich benutze“, so Thomas laut der Denver Post. „Aber aus irgendeinem Grund war es in meinem Kopf und das versuche ich zu verstehen – warum es da war.“

Thomas versucht, den Vorfall als Möglichkeit zu sehen, seine persönliche Entwicklung voranzutreiben. Er bedaure, dass der Sponsor diesen Weg nicht mit ihm gehen wollte, akzeptiere die Entscheidung aber. Mit dem Trainingsprogramm möchte der Golfer jetzt nicht nur sich selbst, sondern auch seinen übrigen Sponsoren und allen anderen Menschen beweisen, dass er so nicht sei.

Auch Interessant

Zensur in der Grundschule

Pro-Trans-Aufsatz wird verboten

In einer Grundschule in South Carolina sollten Viertklässler einen 100-Wörter Aufsatz über die Gesellschaft schreiben. Das Thema Trans* war verboten.
LGBTI* Webserie nominiert

Grimme-Preis mehr grau als kunterbunt?

Die Webserie KUNTERGRAU gewann letztes Jahr den Engagementpreis NRW und ist nun für den Grimme-Preis nominiert - in der Kategorie "Kinder & Jugend".
3 polnische Aktivistinnen verhaftet

Verletzung religiöser Gefühle in Polen

3 Frauen protestieren in Polen gegen den Ausschluss der LGBT-Menschen aus der Gesellschaft. Sie werden wegen Verletzung religiöser Gefühle verhaftet.
Das Grundgesetz für alle!

Keine Diskriminierung der Queer-Szene

Das Grundgesetz für alle - Promis fordern die Streichung des Rassebegriffs und den Schutz der queeren Community vor Diskriminierung.