Direkt zum Inhalt
USA vergibt erste Ausweis-Dokumente mit dritter Gender-Option
Rubrik

Erster Pass ausgestellt USA vergibt erste Ausweis-Dokumente mit dritter Gender-Option

co - 29.10.2021 - 14:00 Uhr

Die US-Regierung gab jetzt den ersten Pass mit der dritten Geschlechtsoption „X“ heraus. Das verkündete Ned Price, der Sprecher des Außenministeriums, am Mittwoch (27. Oktober). Ab nächstem Jahr soll diese Option allen Antragstellenden offenstehen. Laut The Advocate ist das für Jessica Stern, die Abgesandte für LGBTI*-Rechte, ein Grund zum Feiern: „Wenn eine Person Ausweis-Dokumente erhält, die ihre wahre Identität widerspiegeln, lebt sie mit mehr Würde und Respekt.“

Wer den Pass bekam

Auch wenn offizielle Stellen nicht verkünden wollten, bestätigte Lambda Legal: Die Dokumente wurden für Dana Zzyym ausgestellt. Dier Navy-Veteranx hatte 2015 gegen das Außenministerium geklagt, weil es auf Pässen unzureichende, binäre Auswahlmöglichkeiten bot. Zzyym wurde als leitende Person der Intersex Campaign for Equality schon zu mehreren internationalen Inter*-Konferenzen eingeladen, konnte aber wegen eines ungültigen Ausweises nicht teilnehmen.

Endlich der richtige Ausweis

„Ich brach fast in Tränen aus, als ich den Briefumschlag öffnete, meinen neuen Ausweis entnahm und unter ‚Geschlecht‘ das ‚X‘ sah, das gut sichtbar dort aufgestempelt worden war“, so Zzyym. „Es dauerte sechs Jahre, aber es ist befreiend, einen zutreffenden Ausweis zu haben – einen, der mich nicht zwingt, mich als männlich oder weiblich zu identifizieren, sondern anerkennt, dass ich keins von beiden bin.“

Auch Interessant

Inklusion im Wörterbuch

Neues Pronomen in Frankreich

Le Robert, Frankreichs größtes Wörterbuch, nahm das geschlechtsneutrale Pronomen „iel“ auf – ein Umstand, der jetzt hitzig diskutiert wird.
Ein Ende der Folter

Kanada verbietet Konversionstherapie

Am Mittwoch stimmte das kanadische Unterhaus geschlossen für ein Gesetz, das Konversionstherapien verbieten will. Jetzt muss noch der Senat zustimmen.
WM 2022 in Katar

Sicherheit für LGBTI* versprochen

„Katar ist wie jedes andere Land auf der Welt: Jeder ist willkommen“, verspricht WM-Organisator Nasser Al Khater. Es ginge jedoch „gesittet“ zu.
Angriff in Bristol

Schwuler im Park zusammengeschlagen

Seit seinem Umzug nach Großbritannien fühlte sich der 34-jährige Pole Matthew Dowiat sicher. Jetzt wurde er von Unbekannten zusammengeschlagen.
Schwule studieren öfter

Schwule werden öfter Akademiker

Nach einer neuen Studie haben schwule Amerikaner weitaus öfter einen Hochschulabschluss als für die Gesamtbevölkerung üblich und schneiden besser ab.
Inszeniertes Hassverbrechen?

Jussie Smollett vor Gericht

Knapp drei Jahre ist es her, dass Schauspieler Jussie Smollett (39) Opfer eines Hassverbrechens wurde, das er womöglich selbst inszeniert hatte.
Wegen „LGBTI*-Propaganda“

Russische Behörden gegen Netflix

Die russischen Behörden ermitteln gegen Netflix: Der Streaming-Dienst soll gegen das Verbot der Verbreitung von „LGBTI*-Propaganda“ verstoßen haben.
Kulturkampf im Klassenzimmer

Republikaner gegen LGBTI*-Unterricht

Der Kulturkampf in den USA ist in vollem Gange. Obwohl Donald Trump nicht mehr regiert, sind die Auswirkungen seiner Amtszeit noch immer spürbar.