Direkt zum Inhalt
Großbritannien // © dolgachov
Rubrik

Großbritannien Ehe für alle

mg - 04.10.2011 - 08:00 Uhr

Großbritanniens Gleichbehandlungsministerin hat angekündigt, dass die konservativ-liberale Regierung in den nächsten vier Jahren die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare öffnen will.

Ministerin Lynne Featherstone erklärte, dass die Regierung im März 2012 eine förmliche Anhörung zum Thema Ehe-Öffnung beginnen werde. „Das macht es uns möglich, Gesetzesänderungen bis zum Ende der Legislaturperiode durchzusetzen.“ Featherstone erklärte in ihrer Rede, dass Homosexuelle aus Fairness-Gründen im Eherecht gleichgestellt werden müssten: „Ich glaube, dass es Diskriminierung ist, wenn man einer Gruppe nicht die selben Möglichkeiten gibt wie einer anderen“, so die Ministerin.

Britische Homo-Gruppen begrüßten grundsätzlich, dass sich die konservativ-liberale Regierung in der Frage der Ehe-Öffnung bewegt, kritisierten jedoch den Zeitplan: „Es ist eigenartig, dass die Gleichbehandlungsministerin viele Jahre ein diskriminierendes Gesetz beibehalten will“, kommentierte der Aktivist Peter Tatchell . Es seien keine Anhörungen notwendig, um Diskriminierung zu beenden.

Auch Interessant

Affenpocken am Ende?

Erste Woche ohne neue Fälle

Affenpocken am Ende? Zuletzt gab es binnen einer Woche keine neuen Fälle, laut WHO ist es trotzdem viel zu früh für eine generelle Entwarnung...
Leben mit HIV

Wie lebt es sich 2022 mit dem Virus?

Wie lebt es sich heute als junger queerer Mann mit HIV? Im Interview erzählt uns Oliver, welche Probleme Menschen mit HIV auch heute noch haben...