Direkt zum Inhalt
Großbritannien // © dolgachov
Rubrik

Großbritannien Ehe für alle

mg - 04.10.2011 - 08:00 Uhr

Großbritanniens Gleichbehandlungsministerin hat angekündigt, dass die konservativ-liberale Regierung in den nächsten vier Jahren die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare öffnen will.

Ministerin Lynne Featherstone erklärte, dass die Regierung im März 2012 eine förmliche Anhörung zum Thema Ehe-Öffnung beginnen werde. „Das macht es uns möglich, Gesetzesänderungen bis zum Ende der Legislaturperiode durchzusetzen.“ Featherstone erklärte in ihrer Rede, dass Homosexuelle aus Fairness-Gründen im Eherecht gleichgestellt werden müssten: „Ich glaube, dass es Diskriminierung ist, wenn man einer Gruppe nicht die selben Möglichkeiten gibt wie einer anderen“, so die Ministerin.

Britische Homo-Gruppen begrüßten grundsätzlich, dass sich die konservativ-liberale Regierung in der Frage der Ehe-Öffnung bewegt, kritisierten jedoch den Zeitplan: „Es ist eigenartig, dass die Gleichbehandlungsministerin viele Jahre ein diskriminierendes Gesetz beibehalten will“, kommentierte der Aktivist Peter Tatchell . Es seien keine Anhörungen notwendig, um Diskriminierung zu beenden.

Auch Interessant

Hormonbehandlungen für Kleinkinder?

Weltverband für Trans-Gesundheit irritiert

Mit Irritationen und kritischer Verwunderung reagieren in diesen Tagen immer mehr Ärzte und Verbände auf die neuen Richtlinien, die der Weltverband...
Gefährliche Kopfverletzung

LGBTI*-Aktivist Dustin Lance Back verletzt

Der schwule Oscar-Preisträger (Drehbuch-Oscar für “Milk“) und LGBTI*-Aktivist Dustin Lance Black wurde offenbar vor einem guten Monat schwer am ...
Zu woke fürs Publikum?

Neuauflage Queer as Folk gecancelt

Nach nur einer Staffel ist Schluss mit der Neu-Auflage der Serie “Queer As Folk“ bei Peacock. Die LGBTI*-Story erlebte in diesem Jahr ihre zweite ...
Ein Zeichen der Solidarität

Aktion zur Beerdigung von Malte C.

Zur Beerdigung des trans* Mannes Malte C. bitten zahlreiche Gruppen Münsters Bevölkerung, Regenbogenflaggen in die Fenster zu hängen.
Ein tragischer Verlust

Drag-Queen Cherry Valentine verstorben

Der psychiatrische Pfleger George Ward war vielen unter seinem Pseudonym Cherry Valentine bekannt, unter dem er an „RuPaul’s Drag Race UK“ teilnahm.
Deutschland wächst

Mehr LGBTI* als je zuvor

Die Bevölkerung Deutschlands wächst – erstmals verzeichnet das Statistische Bundesamt mehr als 84 Millionen Menschen in Deutschland.