fbpx Homophobie im Fußball - Klub in UK fordert strenge Strafen Direkt zum Inhalt
Englischer LGBTI*-Klub fordert strengere Strafen
Rubrik

Homophobie im Fußball Englischer LGBTI*-Klub fordert strengere Strafen

co - 20.01.2020 - 14:00 Uhr

Der Fußballverein Village Manchester beschreibt sich selbst als „homosexuell und inklusiv“. Auf dem Spielfeld werden die LGBTI*(-freundlichen) Spieler regelmäßig von rivalisierenden Spielern und Fans homophob beschimpft. Die Football Association sollte die Spieler eigentlich schützen – doch laut Village Manchester lasse sie Homophobe oft einfach so davonkommen.

Spieler James Cole erklärte der HuffPost UK: Eine so beleidigende Sprache, die teilweise in Gewalt auf dem Spielfeld ausarte, werde in keinem anderen Bereich toleriert. In einer so toxischen Atmosphäre mache das Fußballspielen keinen Spaß. Bei Homophobie am Arbeitsplatz würde Coles Chef sofort eingreifen – der Fußballverband brauche hingegen schon 12 Wochen, um sich eine Beschwerde überhaupt anzuschauen.

Obwohl die FA sich öffentlich gegen Diskriminierung jeglicher Art ausspreche, häuften sich solche Vorfälle laut Team-Fotograf und Kassenwart Steve Joyce. Der Fußballverband müsse viel schneller und härter reagieren: Momentan dürften Spieler und Vereine, gegen die Beschwerden vorliegen, einfach weiterspielen. Der Verein fordert, dass Schiedsrichter offen homophobe Spieler sofort suspendieren.

Auch Interessant

Eine halbe Million Haushalte

Fünf Jahre nach der Ehe für alle

In den USA machen verheiratete homosexuelle Paare nun mehr als eine halbe Million Haushalte aus – über 70 Prozent mehr als noch 2014.
Vom Fahrer verprügelt

Uber-Fahrer schmiss Schwulen raus

Der schwule Mohammed wurde von seinem Uber-Fahrer des Wagens verwiesen und angegriffen. Seither hat er große Angst davor, alleine zu sein.
Rückhalt für Homosexuelle

Papst Franziskus spricht für LGBTI*

Am Rande seiner General-Audienz sagte Papst Franziskus am Mittwoch: Gott und die katholische Kirche liebten Homosexuelle „so, wie sie sind“.
Queer und konservativ

Bisexueller CDU-Regionalpolitiker

Der bisexuelle Marcel Ruffert aus Velten ist Stadtverordneter für die CDU. Er will zeigen, dass konservativ und queer zu sein sich nicht ausschließt.
Schwule in der Bundeswehr

Entschuldigung bei Diskriminierten

Bis 2000 wurden Homosexuelle in der Bundeswehr diskriminiert. Eine neue Studie der Bundeswehr soll die systematische Benachteiligung nun aufarbeiten.
Problematische Literatur

Neue Vorwürfe gegen J. K. Rowling

Das neue Buch J. K. Rowlings handelt von einem Mann, der sich als Frau verkleidet, um Frauen zu bespannen und ihnen Gewalt anzutun.
Konversionstherapie-Werbung

Anzeige gegen katholische Ärzte

Laut Ulle Schauws (Grüne) verstößt der Bund Katholischer Ärzte gegen das Werbeverbot für Konversionstherapien. Deshalb erstattete sie Anzeige.
Verdacht auf Misshandlung

Ermittlungen gegen Bremer Lehrer

Lehrkräfte von der Freien Evangelischen Bekenntnisschule sollen einen transsexuellen Schüler terrorisiert haben. Nun erstattete er Anzeige.
Politiker*innen bekennen Farbe

EU-Abgeordnete für LGBTI*-Rechte

Am Dienstag trugen 32 Abgeordnete aus dem EU-Parlament bunte Anzüge und Kleider, um ihre Solidarität mit der LGBTI*-Community in Polen auszudrücken.