Direkt zum Inhalt
Sam Dylan // © TVNOW/Stefan Gregorowius
Rubrik

Ich bin ein Star... Raus, bevor es überhaupt losging

id - 12.01.2021 - 00:00 Uhr

Sowas gab es wohl auch noch nicht. Bevor die Show zum Dschungelcamp am kommenden Freitag (15.01., 22:15 Uhr) überhaupt gestartet ist, wurde jetzt bereits die erste Kandidatin rausgeworfen. Und dieses nicht von den Zuschauer*innen, sondern von RTL höchstpersönlich. Es handelt sich dabei um die Berliner Drag Nina Queer. Das diese Kandidatenwahl nicht unumstritten war, zeigte sich ziemlich schnell nach der Veröffentlichung der Teilnehmer*innen für „Ich bin ein Star – Die große Dschungelshow“.  Diverse Äußerungen von ihr in verschiedenen Plattformen waren nicht provokant, sondern einfach nur rassistisch und beleidigend.

In den letzten Jahren hatte sie sich durch einige Äußerungen immer wieder Rassismus-Vorwürfen stellen müssen und sich selbst als "Hitler-Transe" bezeichnet. Laut Stellungnahme von RTL bietet der Sender dieser Haltung keine Bühne und nimmt sie kurz vor dem Start der neuen Liveshow von der Kandidatenliste. Die Entscheidung seitens RTL wurde von vielen begrüßt, darunter Dschungelkönigin Désirée Nick, Polit-Drag Gloria Viagra oder „Queen of Drags“-Teilnehmerin Aria Addams.

Sicher wollte sich RTL aber auch nicht schon wieder einen neuen Super-Gau erlauben, da der Sender ja bereits mit Xavier Naidoo und jüngst Michael Wendler so ziemlich danebengegriffen hatte.

Ersatz war allerdings schnell gefunden und so rückt nun Sam Dylan (29) nach. Moment mal… Sam? Da klingelt sicher bei einigen was. Genau, er war nämlich – genauso wie Lars Tönsfeuerborn – Kandidat der ersten Staffel von Prince Charming.  Hier war für ihn aber bereits nach Folge vier Schluss, denn er packte damals freiwillig seine Koffer.

2020 nahm er u.a. bei „Kampf der Reality-Stars" und „Promi Boxen" teil. Mit seinem Freund Rafi Rachek, welcher ebenfalls Realityshow“ erprobt ist (u.a. „Bachelor in Paradise“) ist der Influencer auch immer mal wieder Thema bei Oliver Pochers „Bildschirmkontrolle“. Es bleibt also weiterhin spannend.

Auch Interessant

Er verlor beinahe seine Hände

18-Jähriger in die Falle gelockt

Der 18-jährige Holden White aus Louisiana wollte sich über Grindr mit einem heißen Date verabreden. Stattdessen kam er beinahe ums Leben.
Die ersten Tage der First Lady

Jill Biden besucht LGBTI*-Zentrum

Die neue First Lady besuchte das als LGBTI*-Gesundheitszentrum und HIV/Aids-Klinik bekannte Whitman-Walker Elizabeth Taylor Center in Washington DC.
Alles außer China

Bi-nationale Ehe für alle in Taiwan

Im Mai 2019 war Taiwan das erste asiatische Land, das die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare öffnete. Jetzt will das Land das Gesetz noch erweitern.
Angst vor öffentlicher Nähe

Schwules Paar aus Somerset bedroht

Ein schwules englisches Paar wird von homophoben Jugendlichen derart terrorisiert, dass die beiden Angst haben, ihre Zuneigung öffentlich zu zeigen.
„Ich bin verdammt schwul“

Sohn eines Politikers outet sich

Bolu Okupe lebt in Frankreich und outete sich vor kurzem als schwul. Er ist der Sohn des homophoben nigerianischen Politikers Doyin Okupe.
Wegen Tweets deportiert

Lesbisches Paar muss Bali verlassen

Kristen Gray schrieb über ihre Wahl-Heimat Bali, dass die Insel „queer-freundlich“ sei. Jetzt sollen sie und ihre Partnerin deportiert werden.
Er will sich bessern

Justin Thomas will sich fortbilden

Als Profi-Golfer Justin Thomas ein Putt danebenging, entfleuchte ihm ein homophobes Schimpfwort. Jetzt will er allen beweisen, dass er so nicht sei.
Die Regierung um Joe Biden

Minister-Posten für Rachel Levine

US-Präsident Joe Biden nominierte Trans-Frau Dr. Rachel Levine als Vize-Gesundheitsministerin. Bisher war sie Gesundheitsministerin von Pennsylvania.
Pornos im Zug

Polizei ermittelt wegen Sex-Video

Die Hongkonger Polizei ermittelt derzeit wegen zwei pornografischen Videos, die in aller Öffentlichkeit in einem Zug gedreht wurden.